Iridium (Iridium Browser Team)
Version 54.0.0 60.3MB

Iridium Browser 54.0.0

Rated 5/5

Iridium ist eine freie und quelloffene Browser-Modifikation von Chromiums Code-Basis, die anders als zahlreiche andere gängige Browser die Privatsphäre und Sicherheit in verschiedenen Schlüsselbereichen verbessert. Die automatische Übertragung von Teilanfragen, Schlüsselwörtern und Metriken zu zentralen Diensten wird unterbunden und geschieht nur mit dem Einverständnis des Nutzers. Zusätzlich sind alle Build-Versionen von Iridium reproduzierbar und alle Änderungen nachprüfbar.

Googles Browser Chrome, der ebenfalls die Code-Basis von Chromium nutzt, ist den Iridium-Machern zufolge zwar schnell, stabil und benutzerfreundlich, erfüllt jedoch nicht die Anforderungen vieler Unternehmen im Hinblick auf Sicherheit und ist demnach nicht kompatibel zu restriktiven Datenumgebungen. Der Iridium-Browser nehme hingegen die Chromium-Code-Basis, verbessere ihre Sicherheit und setze schon standardmäßig bestimmte Policies.

Zudem seien sämtliche Vorgänge im Zusammenhang mit Iridium transparent. Das öffentliche Git-Repository erlaube nämlich einen direkten Einblick in alle getätigten Änderungen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern sei der gesamte Quellcode zugänglich und nicht nur die binären Builds, bei denen bereits im Vorhinein bekannt sei, was geändert wurde.

Der Iridium-Browser soll dabei das maximale Niveau an Sicherheit bieten, ohne die Kompatibilität zu beeinträchtigen. Weiterhin will das Projekt-Team Iridium auf den gängigsten und den von der Mehrzahl der Nutzer eingesetzten Desktop-Plattformen bereitstellen. Dies schließt insbesondere Linux, Windows und OS X ein. Außerdem will das Projekt eine einfache Verteilung und Installation seines Browsers ermöglichen, was Administratoren wiederum zu einer schnellen Bereitstellung innerhalb ihres Unternehmens verhelfen soll. Ein Beispiel ist der MSI-basierte Installationsmechanismus, den die Anbieter unter anderem offerieren.

Version 54.0.0 60.3MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *