lookeen8_install_EN-4 (Bild: Axonic)
Version 10 26.36MB

Lookeen Desktop Search 10

Rated 4/5

Mit Lookeen Desktop Search 10 bringt das Karlsruher Softwareunternehmen Axonic eine neue, effektive Desktopsuche auf den Markt. Sie durchsucht die kompletten Unternehmensdaten und Mitarbeiter finden schneller die gesuchten Informationen. Die Besonderheit: Sie funktioniert auch in virtuellen Umgebungen.

Vor Version 10 standen die Vorteile der deutschen E-Mail- und Desktop-Suchtechnologie Lookeen nur den Nutzern von Microsoft Outlook zur Verfügung. Das Programm lässt sich nun jedoch als reine Desktopsuche betreiben und über die Taskleiste starten.

Als Desktopsuche kann Lookeen Desktop Search auch auf virtuellen Infrastrukturen, zum Beispiel von Citrix oder VMware, problemlos betrieben werden. Datenschutz wird dabei groß geschrieben: Die indizierten Unternehmensdaten werden weiterhin lokal auf dem eigenen Server gehalten, wodurch keine Informationen nach außen gelangen.

Die neu integrierte, inkrementelle Suchfunktion ist treffsicher und liefert schnell passende Ergebnisse. Suchbegriffe müssen nicht mehr vollständig eingegeben werden, denn Lookeen Desktop Search schlägt schon während der Eingabe erste Treffer vor.

lookeen 10 (Screenshot: ZDNet.de)

Bisher standen die Vorteile der deutschen E-Mail- und Desktop-Suchtechnologie Lookeen nur den Nutzern von Microsoft Outlook zur Verfügung. Nun gibt es sie auch als eigenständige Desktopsuche (Screenshot: ZDNet).

Suchwörter werden in der Ergebnisliste und in der Vorschau farblich hervorgehoben. So erkennt der Benutzer auf einen Blick, in welchem Dokument der gesuchte Begriff vorkommt. Zum ersten Mal ermöglicht Lookeen seinen Nutzern, lokale Dokumente wie Microsoft Word oder Excel, direkt in der Vorschau zu bearbeiten und zu speichern.

Die entsprechenden Programme müssen dazu nicht mehr gestartet werden – so spart Lookeen Desktop Search zusätzlich Arbeitszeit. Überall verfügbar: Lookeen kann direkt über „Strg-Strg“ aufgerufen werden. Egal ob sich der Nutzer gerade im Internet-Browser aufhält oder ein Office-Dokument bearbeitet, das Lookeen-Desktop-Search-Suchfenster lässt sich aus jeder Situation heraus über doppeltes Drücken der Strg-Taste starten.

Lookeen Desktop Search erkennt und verarbeitet sogenannte „Wildcards“. Diese sind nützlich, wenn man beispielsweise nur einen Teil eines Suchbegriffes kennt. Werden solche Zeichen verwendet, passt sich das Programm an die entsprechende Vorgabe an.

Eingegebene Begriffe werden dann automatisch vervollständigt und der Nutzer kann sich alle Inhalte anzeigen lassen, die mit einer bestimmten Zeichenfolge beginnen oder enden. Lookeen Desktop Search wird bereits bei mehr als 25.000 Firmen und in über 100 Ländern weltweit eingesetzt. Die Vollversion für Windows kann zwei Wochen kostenlos getestet werden. Lookeen Desktop Search gibt es in drei Versionen: Standard, Business und Enterprise-Edition. Sie sind für Standard Edition 58.31, 89.25 und 117.81 erhältlich. Firmen erhalten bei Volumenlizenz-Anfragen individuelle Mengenrabatte.

Lookeen Desktop Search: Featurevergleich (Bild: Lookeen)

Version 10 26.36MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *