3D-Superski (Screenshot: ZDNet.de)
Version 0.1.8.12061 38MB

3D Superski 0.1.8.12061

Rated 3/5

Die App 3D Superski bietet fotorealistische Pistenpläne, Daten zu Wetterbedingungen und Schneehöhen sowie weitere Informationen des Skigebiets Dolomiti Superski. Der weltweit größte Skiverbund besteht aus 12 Skigebieten, die insgesamt 450 Liftanlagen und über 1200 Pistenkilometer bieten. Das Areal erstreckt sich über Südtirol, Trentino und Venetien. Berühmtester Ort ist Cortina d’Ampezzo.

Die kostenpflichtige Variante für 4.99/5.49 Euro (Android/iOS) ermöglicht die Aufzeichnung des gesamten Skitags und ermittelt auf Basis dieser Daten die zurückgelegte Wegstrecke und die absolvierten Höhenmeter. Mit diesen Angaben kann man auch an einer Challenge teilnehmen und die eigenen Leistungen mit anderen App-Nutzern vergleichen.

Im wesentlichen handelt es sich bei der mobilen Anwendung um die Umsetzung der bereits länger verfügbaren Desktop-Lösung 3D RealityMaps Viewer für mobile Endgeräte. Die App unterstützt Tablets und Smartphones mit den Betriebssystemen Android (ab Version 2.2) und iOS (ab Version 7).
Die fotorealistischen Darstellung von Pistenplänen ist dank eines 3D-Modus besonders gut gelungen ist. Die Pisten werden nach der international üblichen Markierung in Abhängigkeit zum Schwierigkeitsgrad dargestellt (blau: einfach; rot: mittel, schwarz: schwer). Die zu den Pisten gehörigen Bergbahnen zeigt das Programm ebenfalls an, ebenso Informationen zur Region (Webcams) und geografische Angaben (Orts- und Bergnamen). Die Anzeige dieser Daten lässt sich über eine Filterfunktion steuern.

3D Superski (Screenshot: ZDNet.de)

Klickt man auf eine Piste oder Bergbahn erscheint der dazugeörige Name. Angaben zur Pistenlänge und zur Höhenlage von Start- und Endpunkt fehlen leider. Immerhin wird bei einem Klick auf die Karte die Höhenlage kurz eingeblendet. Außerdem wird über den aktuellen Pisten- und Liftstatus informiert: Ist die Piste geöffnet, erscheint ein grüner Pfeil; ist sie geschlossen, ein rotes x. Wünschenswert wären auch Angaben zur Pisten- und Liftlänge sowie Fahrtdauer der Lifte. Im Test zeigt sich außerdem, dass noch nicht jede Piste im System erfasst ist. In Cortina fehlt praktisch die gesamte obere Tofana-Sektion, sodass die Pisten als “geschlossen” gekennzeichnet sind, obwohl sie in Wirklichkeit geöffnet sind. Inzwischen informiert die App auch über den Pistenstatus der oberen Tofana-Sektion.

Beeindruckend schnell gelingt die Vergrößerung respektive Verkleinerung der Kartenansicht. Selbst das nicht gerade für seine Leistungsstärke bekannte Nexus 7 2012 baut die unterschiedlichen Ansichten zügig auf. Die Bedienung ist intuitiv, sodass man die integrierte Anleitung so gut wie nicht benötigt.

Nützlich ist auch die Suchfunktion, die sich in der Kartenansicht allerdings hinter dem Filter-Symbol versteckt. Sie findet man aber auch im seitlichen Menü. Sobald man auf einen in der Ergbnisliste befindlichen Eintrag klickt, fliegt man fast wie mit einem Helikopter zum entsprechenden Kartenausschnitt. Den “Heli-Flug” kann man auch durch einen Doppelklick auf ein bestimmtes Gebiet in der Kartenansicht starten.

Die Kartendaten werden bei einer Online-Verbindung auf das Gerät gestreamt. Werden gerade Daten nachgeladen, erscheint ein entsprechendes Symbol auf dem Bildschirm. Obwohl an vielen Stationen im Dolomiti-Superskigebiet oft kostenlose Wifi-Access-Points zur Verfügung stehen, sollte man vor der Reise in die Dolomiten die benötigten Kartendaten herunterladen. Unter dem Menüpunkt “Offline Karten” steht diese Funktion zur Verfügung. Die Downloadgeschwindigkeit ist allerdings nicht sehr hoch. Das Herunterladen einer 107 MByte große Karte dauerte im Test fast 9 Minuten.

Ski-Navigation

Das Programm bietet auch eine Navigationsfunktion. Unter dem Menüpinkt “Ski-Planner” kann man als Routenoption zwischen Schnellste, Leicht, Mittel und Schwer wählen. Anschließend erscheint eine Liste aller Lift und Pisten, die man auf der Route zurücklegen muss. Die einzelnen Streckenabschnitte werden mit Angaben zur Länge und zeitlicher Dauer angezeigt. Leider liefert das Programm keine Informationen zur Gesamtdauer/länge der Route. Zur besseren Orientierung kann man sich die Route auch in der Karte anzeigen lassen. Sie wird gelb dargestellt.

Leider stehen nicht alle Orte für die Navigation zur Verfügung. Cortina d’Ampezzo kann inzwischen zwar als Start- nicht jedoch als Zielort festgelegt werden. Auch wenn in der Mehrzahl der Fälle korrekte Routenempfehlungen gegeben werden, kann es passieren, dass das System auch völlig abwegige Strecken vorschlägt. Von Selva die Cadore zum Lagazuoi empfielt die App einen sehr langen Weg, der über Malga Ciapela, Arabba und Pralongia führt. Die Route ist sicher auch sehr schön, aber nicht die schnellste. Offenbar kennt das Ski-Navi nicht die bestehende Skibusverbindung zwischen Pescul und Fedare. Zum Testzeitpunkt waren der Skibus und auch die nötigen Lifte und Pisten für die kürzere Variante geöffnet. UPDATE: Inzwischen sind die Routenempfehlungen meistens in Ordnung.

3D Superski bietet Pistenpläne des weltweit größten Skigebiets Dolomiti Superski (Screenshot ZDNet.de)

Neben den Pistenplänen der einzelnen Skigebiete enthält die App auch Angaben zum Status der Ski-Touren Sellaronda und Gebirgsjägertour. In der aktuellen Version können die Karten zu diesen Rundtouren abgerufen werden.

Über das seitliche Menü hat man außerdem Zugriff auf einige in der Region befindlichen Webcams. Leider sind längst nicht alle enthalten. Zudem ist die Navigation nicht gestenbasiert und bietet keine Durchblätter-Funktion für die einzelnen Webcams einer ausgewählten Region. So muss man jedes Mal zurück zum Auswahlmenü, um sich das Bild der nächsten Webcam anzeigen zu lassen.

Abgerundet wird das Informationsangebot durch Nachrichten der Dolomiti-Superski-Webseite. Ein Modul zum Kauf eines Skipasses ist ebenfalls integriert. Diese Funktion steht allerdings nur Besitzern der My Dolomiti Skicard zur Verfügung.

Fazit

Zwar ist die App noch nicht perfekt, nützlich ist sie aber allemal. Vor allem Dolomiten-Neulinge dürften 3D Superski, installiert findet man sie unter dem Namen Dolomiti Superski, zu schätzen wissen und sich dank der sehr ansehnlichen Karten in dem riesigen Skigebiet gut zurechtfinden. Informationen zu geöffneten Pisten und Wetterbedingungen sind auch für Dolomiten-Kenner interessant. Diesbezüglich sollten die Daten allerdings noch zuverlässiger werden. Gleiches gilt für die Routing-Funktion.

Download:

Version 0.1.8.12061 38MB
Lese-Tipp
topstory
Netzwerkspeicher: Was Sie beim Kauf eines NAS beachten sollten

Netzwerkspeicher sind in vielen Firmen, aber auch immer mehr Privathaushalten zu finden. ITespresso.de erklärt, was die Geräte heutzutage leisten und worauf man beim Kauf achten sollte.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *