ChupaChups 4.0 (Bild: Skin1980)
Version 4.2 1700MB

LG G3: Custom ROM ChupaChups inklusive Root 4.2

Rated 5/5

Für das LG G3 gibt es mit der ROM ChupaChups eine erste auf Android 5.0 Lollipop basierende Custom Firmware, die einen Root-Zugriff integriert hat. Version 4.0 basiert auf der Original-ROM V20h von LG und ist für alle hierzulande erhältlichen G3-Varianten D855 geeignet. ChupaChups wurde von XDA-Entwickler Skin1980 veröffentlicht, der offenbar ein Faible für europäische Lutscherhersteller hat.

Die ROM bietet neben Root-Support eine erweiterte Splitwindow-Funktion, die nicht nur die von LG bereitgestellten Anwendungen, sondern sämtliche Apps unterstützt. Außerdem hat der Entwickler die Throttle-Temperatur des Prozessors auf 75 Grad Celsius heraufgesetzt. Dieses Feature basiert auf dem CTT-Mod des Entwicklers Robshr. ChupaChups bietet auch Unterstützung für die DSP-Software Viper4Android. Zahlreiche von LG zusätzlich mit der Original-ROM installierte Software befindet sich nicht im Lieferumfang, kann aber nachinstalliert werden. Der Entwickler nennt den Zustand seiner ROM “debloated”.

Lollipop-Theme
Zusammen mit XDA-User Kickoff hat ChupaChups-Entwickler Sin1980 auch ein Lollipop-Theme integriert. Es bietet Anpassungen für SystemUI, Settings, Framework, Fonts, Sounds und Bootanimation. Außerdem kann man optional die AOSP-Anwendungen Rechner und Uhr installieren. Dank des auf dem Aroma-Installers basierenden Installationsskripts kann man die LG-Oberfläche notfalls wieder herstellen. Hierzu flasht man das ROM über das Recovery erneut und nimmt die entsprechenden Konfigurationsschritte für das Stock-Design vor.

Installation

Noch gibt es für die Original-ROM auf Basis von Android 5.0 Lollipop von LG keine geeignete Root-Methode. Daher erfolgt die Installation der ROM über eine gerootete Kitkat-Variante. Wer bereits die Original-LG-Lollipop-ROM nutzt, muss über das LG Flash Tool 2014 zurück auf eine Kitkat-Version downgraden. Empfehlenswert ist die Variante D85510H, die sich problemlos mit Purple Drake Light des Entwicklers thecubed rooten lässt. Anschließend flasht man mit der aus dem Google Play Store erhältlichen App Flashify die Custom Recovery TWRP-D855_bumped.img.
ChupaChups 4.0 (Screenshot: ZDNet.de)
Bevor man ins Recovery bootet, kopiert man die im Download befindlichen Datei ChupaChups_4_Aroma.zip auf die interne Speicherkarte des G3 in einen Unterordner.

Mit einem Reboot ins Recovery geht es weiter. Zunächst führt man einen Wipe durch und löscht den Inhalt der Partitionen Dalvik Cache, System, Data und Cache. Wer bereits zuvor eine frühere Version von ChupaChups installiert hat, kann diesen Schritt auslassen. Anschließend flasht man die ChupaChups_4_Aroma.zip. Anwender, die sich an der Sharpening-Funktion stören, können während der Installation entsprechende Einstellungen vornehmen. Danach führt man einen Neustart durch. Der nun folgende Bootprozess dauert mehrere Minuten. Android 5.0 nutzt nicht mehr die Dalvik-Laufzeitumgebung, sondern die Neuentwicklung ART. Die ART-Optimierung der in dieser ROM enthaltenen 129 Anwendungen nimmt mehr Zeit in Anspruch als das Anpassen an Dalvik. Noch länger dauert der Vorgang, wenn man bereits die Vorgängerversion von ChupaChups und weitere Anwendungen installiert hat.

Wie immer beim Flashen von Custom Roms gilt: Der hier beschriebene Prozess geschieht auf eigene Gefahr.

Changelog 4.2:

– Fehlerbehebungen
– Fullscreen für eingehende Gespräche optional
AOSP-Farben für Lautstärkeanzeige
AOSP-Signalanzeige
Batterieanzeige von 3Minit

Changelog 4.1:
– DPI-Einstellungen für Navigationsbar
– Warnhinweis zu Lautstärke komplett entfernt
– Bugfix für 4G-Verbindungen
– Bugfix für Wetter-Effekte im Sperrbildschirm
– Fullscreen für eingehene Gespräche, optional für Standard-Telefon, Default-Einstellung für themed Telefon;

Changelog 4.0:
– ROM basiert auf der aktuellen LG-Version V20h
– Anrufaufzeichnung
– Sämtliche Wetteranimationen stehen im Lock-Screen zur Verfügung
– Plug & Pop aktiviert (Die Funktion hatte LG mit dem G2 eingeführt, auf dem G3 aber nicht eingeschaltet)
– Lautstärkeabstufungen auf 30 erhöht
– T action für erweiterte Gestensteuerung integriert

Theme-Features:
– ChupaChups Bootanimation
– Lollipop-Benachrichtigungen
– Lollipop-Statusbar-Icons
– SystemUI: Schließen-Icon für alle Benachrichtigungen basiert auf AOSP. Battery-Icon in erweiterter Statusbar, Uhr zentriert
– Design von AOSP für Einstellungen, Nachrichten, Uhr, Rechner, Telefon
– AOSP-Sounddateien
– Framework redesigned (icons, colors)
– Heads-Up-Benachrichtigungen in grau

Zusätzlich benötigte Tools:
Flashify for Root-Users oder TWRP Manager

Sinnvolle Ergänzungen: Volume Booster LG G3 (root)

Lollipop-Theme (Bild: ZDNet.de)

Lollipop-Theme (Bild: ZDNet.de)

Version 4.2 1700MB
Lese-Tipp
topstory
Online-Fernsehen: TV-Programme kostenlos auf PC oder Smartphone schauen

Fernsehen auf PC, Smartphone oder Tablet? Das geht – und zwar kostenlos und weitaus weniger kompliziert, als man zunächst vermuten würde. ITespresso erklärt, was zu beachten ist und präsentiert die besten Möglichkeiten, Online-TV gratis zu empfangen.

weiterlesen

9 comments on “LG G3: Custom ROM ChupaChups inklusive Root

  1. Vielen dank!!
    Habe den ganzen Tag nach einer Lösung gesucht wieder auf Kitkat zu downgraden (habe dummerweise vorher kein Custom Recvory geflashed).
    Bin schon fast verzweifelt D:
    Aber jetzt ist alles bestens habe endlich meine Heiß geliebeten Rootrechte auf 5.0 Lollypop *-*

    Was hätte ich bloß ohne euch getan 😀

    LG Lukas

    • Ich habe das ChupaChups ROM direkt geflasht, habe also keinen grossen Vergleich zum Stock ROM. Aber ich habe nichts negatives betreffend der Akkulaufzeit bemerkt. Nach einem Tag ohne Nutzung (3G/LTE und hintergrunddienste aktiviert) habe ich etwa 85% Ladung am Abend, was ich einen sehr guten Wert finde.

  2. Zuerst mal vielen Dank für die Anleitung. Hat super geklappt, damit die Version 3 zu installieren.
    Nun wollte ich die 4 bzw. 4.2 updaten. Ich bekomme aber jedes mal eine Fehlermeldung, dass der Cache zu klein wäre. Ich habe den Inhalt der Partitionen Dalvik Cache, System, Data und Cache nicht gelöscht, weil ich ja eine frühere Version drauf habe. Kann es sein, dass das trotzdem notwendig ist? Bisher scheute ich mich, weil ich dann ja alles neu einrichten muss. Aber wenn es sein muss …
    Vielleicht hat jemand einen Tipp?
    Vielen Dank im Voraus.
    Roland

  3. @Kai
    Danke für die schnelle Antwort. War sowohl bei 4.1, als auch bei 4.2 der Fall. Vielleicht mache ich doch etwas falsch?! Ich flashe die ChupaChups_4_Aroma.zip mit Flashify ohne zuvor etwas Anderes machen zu müssen? Kann es sein, dass ich zuerst die 4.0 flashen muss, bevor ich auf 4.1 bzw. 4.2 gehen kann?
    Danke und Grüße
    Roland

  4. Weiss jemand wie man die 4-way rotation wieder auf 3-way umstellt, so dass der Bildschirm sich nicht 180° drehen kann.

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *