google-nexus-10
Version Android 4.4 Kitkat (krt16s) 407.41MB

Factory-Image für Nexus 10 2012 (manta): Android 4.4 Kitkat (krt16s)

Rated 5/5

Google hat Factory-Images für zahlreiche Nexus-Geräte auf Basis von Android 4.4 Kitkat veröffentlicht. Damit lassen sich entsprechende Geräte mit der neuesten Android-Version 4.4 Kitkat aktualisieren. Allerdings wird durch das manuelle Update mithilfe der Developer-Tools “adb” und “fastboot” das Gerät auf den Werkszustand zurückgesetzt. Sämtliche Daten und Einstellungen werden dabei gelöscht. Anwender, die über die in Android enthaltene Funktion “Meine Daten sichern” (Einstellungen – Sichern & zurücksetzen) aktiviert haben, können damit ihr Gerät schnell wiederherstellen. Allerdings betrifft das nur Apps, App-Daten, WLAN-Passwörter und andere Einstellungen. Nicht davon betroffen sind persönliche Daten wie Fotos, Downloads und andere. Diese sollten zuvor gesichert werden.

Der Download enthält alle nötigen Dateien, die für das manuelle Update von Android 4.4 Kitkat auf einem Nexus 10 (manta) in Verbindung mit Windows nötig sind. Hierzu zählt auch der ADB-USB-Treiber, der sich im Verzeichnis adb_usb_driver befindet. Dieses wählt man aus, sobald Windows zur Treiberinstallation auffordert. Damit das passiert, muss auf dem Nexus der USB-Debugmodus aktiviert werden. Diese Funktion befindet sich unter Einstellungen – Entwickleroptionen, die allerdings erst sichtbar sind, wenn zuvor 7 mal auf die Build-Nummer (Einstellungen – Über das Tablet) geklickt wurde. Zudem muss unter Einstellungen – Speicher die USB-Verbindung (Klick auf drei Punkte rechts oben) auf Kamera (PTP) eingestellt werden. Der USB-Debug-Modus muss zudem autorisiert werden. Ein entsprechender Hinweis erscheint auf dem Nexus 10.

Das Gerät ist nun soweit vorbereitet, dass die Installation von Android 4.4 Kitkat erfolgen kann. Hierzu startet man die Eingabeaufforderung (cmd.exe) und navigiert in das Verzeichnis, in dem man die heruntergeladene Zip-Datei “Kitkat-Nexus-7-Wifi-grouper.zip” entpackt hat. Also etwa Downloads\Google\Kitkat-Nexus-7-Wifi-grouper. Mit “adb devices -l” kann man überprüfen, ob sich das Gerät ansteuern lässt. Die Ausgabe müsste wie folgt aussehen (Bild auf Basis des Nexus 7):

adb-l-devices

Anschließend gibt man “adb reboot bootloader” ein. Jetzt startet das Nexus 7 in den Bootloader und befindet sich damit im Fastboot-Modus. Jetzt kann Android 4.4 Kitkat installiert werden. Der Vorgang wird mit “flash-all.bat” gestartet.

android-factory-install-1
android-factory-install-2
Hinweis: Die Screenshots zeigen ein Nexus 7.

Nach knapp drei Minuten ist die Installation von Android 4.4 Kitkat abgeschlossen. Anders als beim Nexus 5 gehört der Google Experience Launcher jedoch nicht zur Standardausstattung. Dieser kann aber nachinstalliert werden. Hierzu muss man unter Einstellungen – Sicherheit die Option “Unbekannte Herkunft” aktivieren. Dann lässt sich die APK, die man von hier herunterladen kann, installieren.

Google Experience Launcher (GEL)

Google Experience Launcher (GEL)

Version Android 4.4 Kitkat (krt16s) 407.41MB

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *