google-maps-logo
Version 9.0 14MB

Google Maps für Android 9.0

Rated 5/5

Google Maps gehört zu einen der besten Anwendungen, die man auf einem Smartphone oder Tablet nutzen kann. Neben der Möglichkeit, sich zum Ziel-Ort per Turn-by-Turn-Navigation führen zu lassen, bietet das Programm nützliche Informationen zu Orten in der Nähe. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man sich an einem fremden Ort befindet.

Google Maps 9.0
Google hat seine Kartenanwendung Maps für Android und iOS aktualisiert. Das Update führt eine neu gestaltete Oberfläche ein, die der von Google als Material bezeichneten Designsprache von Android 5.0 Lollipop entspricht. Sie setzt auf leuchtende Farben und starke Kontraste. Nutzern stehen aber auch zwei neue Funktionen zur Verfügung.

Zur besseren Orientierung setzt Google bei normalen Menüs auf einen blauen Hintergrund, während es den Hintergrund im Navigationsmodus grün einfärbt. Weitere Informationen zu einem Ort finden sich weiterhin am unteren Bildrand, die durch eine Wischgeste von unten nach oben eingeblendet werden.

Maps erlaubt es nun, über den Dienst Open Table einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren. Davon profitieren bisher allerdings nur Nutzer in den USA. Die Karten-App liefert darüber hinaus Schätzungen für die Ankunftszeit eines Uber-Fahrers sowie den voraussichtlichen Fahrpreis. Für diese Funktion muss allerdings auch die Uber-App installiert sein.

    Google hat die Oberfläche von Maps an das Material Design von Android 5.0 Lollipop angepasst (Bild: Google).

Google hat die Oberfläche von Maps an das Material Design von Android 5.0 Lollipop angepasst (Bild: Google).

Google Maps 8.3.1

Im Vergleich zur ersten 7er-Version ist Variante 8.31 für Maps-Verhältnisse ziemlich intuitiv zu bedienen. Um interessante Orte in der Umgebung zu finden (Erkunden) steht ein entsprechendes Symbol neben dem für die Standortantzeige zur Verfügung – sofern Informationen für interessante Orte in der Umgebung zur Verfügung stehen. Außerdem sind Angaben dazu nun zeitlich differenziert (Jederzeit, Morgens, Mittags, Nachmittags, Abends, Spätabends und Nachts). Wählt man die Option “Morgens” werden beispielsweise keine Nachtclubs mehr angezeigt. Ortsangaben sind inhaltlich unterteilt; für Venedig werden sie zum Beispiel nach Sehenswürdigkeiten, Museen, Essen und Trinken, Favoriten von Reisenden und Tipps von Ortskundigen angezeigt. Nützlich ist ebenfalls die Option Angaben zu interessanten Orten hinsichtlich der Entfernung in Zeit per Auto (10 und 20 Minunten) oder zu Fuß (5, 10 und 15 Minuten) einzugrenzen.

Update 8.3.1
Erleichterter Zugang zu interessanten Orten in der Nähe, Option “Karte zur Offlinenutzung speichern” am unteren Ende des Orts-Beschreibungstextes, Zugriff auf abgespeicherte Karten über “Meine Orte”, Karten werden 30 Tage abgespeichert

    Neuerungen laut Google

  • Sehen Sie sich Suchergebnisse auf der Karte oder in einer Liste an.
  • Finden Sie zuvor gespeicherte Orte mit der Filteroption “Meine Orte”.
  • Auf Fahrradrouten werden jetzt Höhenangaben angezeigt.
  • Testen Sie die verbesserte Funktion “Erkunden” und entdecken Sie, was es aktuell in Ihrer Nähe zu tun gibt.
  • Tippen Sie auf “Mein Standort”, um eine kurze Info über Ihren aktuellen Standort zu erhalten.

 

HINWEIS:

Da Google Maps 9.0 noch nicht für jeden im Play Store erhältlich ist, bietet ZDNet die APK-Version zum Download an, die auf dem Android-Gerät installiert werden kann, sofern man unter Einstellungen – Sicherheit die Option “Unbekannte Quellen” aktiviert hat.

Dateiname: com.google.android.apps.maps-9.0.0-900029124-minAPI18.apk
Version: 9.0.0 (900029124)
Voraussetzung: Android 4.3+ (Jelly Bean, API 18)
MD5: f2ab99a8a23d73f085949edfb74c5336
SHA1: 875fcb28aff8995dc3e3295323763988fd64cae4

Quelle: AndroidPolice

Weitere Google-Downloads:

Version 9.0 14MB

3 comments on “Google Maps für Android

  1. Wer bei Google ist denn auf die glorreiche Idee gekommen, die jedem offensichtliche Methode über die Eingabe von “ok maps” zum Abspeichern von Karten zu wählen? Beo meiner 7.0.1 ist dies im übrigen immer noch die einzige Möglichkeit – die Karte unter den Suchoptionen existiert nicht. Dazu kommt dann auch noch eine andere Einschränkung: Kartenmaterial, dass vorhanden war, wurde beim update gelöscht – um jetzt mitzuteilen, dass ein vorab laden in diesem Bereich nicht möglich ist. Soviel zu dem Thema Roaming Kosten im ausland sparen… und mein Fazit: wenn eine App macht, was sie tut, werde ich den Teufel tun und ein update installieren – die Chance, dass Funktionen danach entfern wurde geht bis in die besten Entwicklerkreise….

  2. Auch ich bin mehr als entsetzt über deratige Realitätsferne der Programmierer. Die vorhergehende Lösung war endlich nach Jahren einigermaßen praktikabel und für Maps-Verhältnisse sogar sehr gut. Man sah, welche Karten man gespeichert hatte, konnte über über Rahmenmarkierungen fehlende sogar recht große Bereiche ergänzen. Jetzt sind wieder nur winzige Bereiche zulässig, 30 km Breite speichert er schon nicht mehr (zuvor hatte ich die halbe Schweiz in einer einzigen offline-Karte). Schon das Speichern ist eine Zumutung, erst wenn man alles zum Speichern eingegeben hat einschließlich OK maps, kommt die Meldung, dass der Kartenbereich zu groß wäre. So darf man durch wiederholtes Ausprobieren irgendwann den richtigen Bereich finden. Und vor allem, wenn er gespeichert ist, weiß ich absolut überhaupt nichts darüber. Erst wenn ich im Ausland bin und die Karte brauche, merke ich, dass ich sie eben doch nicht habe.
    Ich finde es sehr ärgerlich, dass alle paar Monate dieses wichtige Feature wieder total umgekrempelt wird – vor allem ohne Vorwarnung. Nun stand ich zum dritten mal im Ausland ohne Karten da, obwohl ich die zuvor fleißig alle gespeichert hatte. Kosten für den Auslands-DL inzwischen 62 Euro, da kann man sich schon ein ganzene Navi dafür kaufen. Und nach dem nächsten Update ist wieder alles anders.
    Noch ärgerlicher, dass die Handhabung einfach nie intuitiv ist, sondern man umständlich, mal über “Einstellungen”, mal über “Suchen” irgenwo vielleicht die Option findet. Besonders “intuitiv” ist ja diesmal der Text “OK maps”.
    Warum dieser totale Rückschritt in die Steinzeit, die vorige Version war doch OK!?

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>