deULLW
Version 4.2.3 210MB

Libre Office 4.2.3

Rated 5/5

Libre Office ist eine Abspaltung des kostenlosen Office Pakets Open Office. Es ist in weiten Teilen kompatibel zu Microsoft Office. Nachdem die Open-Office-Entwickler sich unzufrieden mit der Politik von Oracle zeigten, wanderten die meisten ab und gründeten die Document Foundation. Zahlreiche Linux-Distributionen, unter anderem Ubuntu, haben angekündigt, in Zukunft Libre Office als Standard-Office-Paket auszuliefern.

Die Open-Source-Software bringt mit dem Modul Writer eine Textverarbeitung zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten, Briefen oder Texten mit. Außerdem enthalten sind eine Tabellenkalkulation namens Calc, ein Formel-Editor mit der Bezeichnung Math sowie mit den Bestandteilen Draw und Impress Programme zum Anlegen von Zeichnungen und Präsentationen. Zusätzlich enthält das Paket mit Base eine Funktion zum Verwalten von Datenbanken.

Die neue Version 4.1 beinhaltet die kontextabhängige Seitenleiste auf Basis von IBMs Lotus Symphony, die auch Apache OpenOffice 4 bietet. Allerdings handelt es sich noch um eine Funktion im Experimentierstadium, sodass sie erst in den Optionen aktiviert werden muss. Das Hauptaugenmerk der jüngsten LibreOffice-Version liegt auf der verbesserten Interoperabilität mit Microsoft Office.

Die Release Notes zur finalen Version 4.1.4 finden sich hier.

Die kompletten Neuerungen in Version 4.1 sind in den Release Notes aufgeführt.

Die Änderungen der aktuellen Version 4.1.2 finden sich im entsprechenden Release-Log.

Die Bugfixes im Release Candidate 1 der Version 4.1.3 können im Wiki-Release-Log eingesehen werden.

Informationen zu den behobenen Problemen in Version 4.1.4 RC1 im Vergleich zum vorherigen Release Candidate finden sich im entsprechenden Wiki-Release-Log.

Die neue Version 4.2 verspricht unter anderem eine gesteigerte Kompatibilität beim Austausch von Fremdformaten. Die bisher umfassendste Überarbeitung hat Calc erfahren. Beispielsweise unterstützt ein neuer optionaler Formelinterpreter via OpenCL nun die parallelisierte Berechnung von Formeln in Zellen.

Auch die Interoperabilität mit Microsoft Open Office XML wurde weiter verbessert. Das gilt vor allem für DOCX-Dateien, aber auch für das RTF-Format. Außerdem gibt es einen neuen Importfilter für Abiword-Dokumente.

Darüber hinaus bringt LibreOffice 4.2 einen neuen Startbildschirm, der eine Vorschau der zuletzt geöffneten Dokumente anzeigt und aufgrund eines klareren Layouts den verfügbaren Platz – etwa auf Netbooks – besser ausnutzt.

Die Benutzeroberfläche haben die Entwickler ebenfalls optimiert. 70 Prozent der Dialogboxen wurden überarbeitet, eine Icon-Sammlung namens Sifr kam überdies hinzu.

Weitere Neuerungen sind eine aktualisierte Liste von Formatvorlagen sowie eine Option zur Fernsteuerung des Präsentationsprogramms Impress mittels iOS-Geräten. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

Informationen zur aktuellen finalen Version 4.2.1 finden Interessierte in den Release Notes der Homepage.

Details zum Update auf die aktuelle finale Version 4.2.2 finden sich sowohl in den Wiki-Release-Notes als auch in den Versionshinweisen auf der Anbieter-Homepage.

Update 10.04.2014: Heute wurde das Update auf Version 4.2.3 veröffentlicht. Es verbessert nicht nur die Stabilität, sondern beseitigt darüber hinaus auch einige Fehler, so etwa Probleme im Zusammenhang mit dem Import von RTF- und Word-Dokumenten sowie der Benutzeroberfläche. Informationen zur jeweils aktuellen Version finden sich auf der Anbieter-Homepage.

Version 4.2.3 210MB

3 comments on “Libre Office

  1. Und LibreOffice ist sauschnell geworden, vom laden bis zur Anwendungsöffnung. Gute Übersichtlichkeit und Benutzbarkeit. Gibt Dateien auch einwandfrei in PDF aus.
    mfg Rudolf

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>