de10889725
Version 4.1.33 204.45MB

LastPass Password Manager 4.1.33

Rated 5/5

LastPass ist ein kostenloser Passwortmanager, der Kennwörter online abspeichert und für die Browser Apple Safari, Google Chrome, Microsoft Internet Explorer und Mozilla Firefox als Plug-in zur Verfügung steht.

Wer die kostenpflichtige Premiumvariante ordert (1 Dollar pro Monat) erhält Zugriff auf Smartphoneversionen für Android, Blackberry, iPhone, Symbian und Windows Mobile, sowie eine Offline-Variante (LastPass Pocket) für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X, Linux, Solaris, BSD und andere Unixe.

Laut Hersteller werden die Kennwörter lokal verschlüsselt (AES 256 Bit) und abgespeichert. Das ist wie bei allen anderen Passwortmanagern auch der Hauptvorteil gegenüber den in Browser integrierten Lösungen. Kennwörter, die Firefox und Internet Explorer abspeichern befinden sich unverschlüsselt auf der Festplatte.

Fazit

LastPass integriert sich in die Browser ohne Probleme und funktioniert tadellos. Laut Hersteller funktioniert LastPass auch dann, wenn die Website nicht erreichbar ist. Allerdings lassen sich in diesem Fall keine weiteren Kennwörter hinzufügen. LastPass hat nach eigenen Angaben keinen Zugriff auf die Passwörter. Wer der Sache nicht traut, sollte den Dienst nur eingeschränkt, etwa für Passwörter von Online-Foren, nutzen. Mit Lastpass erhält man Zugriff auf seine Passwärter von nahezu jedem Computer aus. Der Dienst hat der Firma weltweit gute Kritiken eingebracht.

 

Neu:
In der aktuellen Version 3.0.0 wurde unter anderem nun ein “Family Feature” eingeführt: Premium-Nutzer erhalten hierbei einen freigegebenen Ordner, den sie mit bis zu fünf Familienmitgliedern teilen können.

3.0.1: Für Firefox und Chrome steht Version 3.0.1 zur Verfügung. Sie behebt einen Fehler in Zusammenhang mit Chrome-Versionen älter als 24. Das manuelle Ausfüllen von Zugangsaten unter Firefox funktioniert nun wieder.

Neu in der aktuellen Version 4.0:

Mit dem Notfallzugriff können Nutzer vertrauenswürdige Familienmitglieder, Freunde oder Kollegen benennen, die im Notfall Zugriff auf den Passwort-Tresor haben. Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen, lässt sich zudem eine gewisse Wartezeit zwischen der Zugriffsanfrage und der eigentlichen Berechtigung festlegen. Innerhalb dieser Wartezeit kann der Anwender die Anfrage für den Notfallzugriff bei Bedenken noch ablehnen.

Ebenfalls neu ist das sogenannte Sharing Center. Damit können Passwörter an einer zentralen Stelle verschlüsselt verwaltet und geteilt werden. Damit können Partner beispielsweise gemeinsam Zugriff auf laufende Abrechnungen erhalten oder Eltern die wichtigsten Log-in-Daten mit den Kindern teilen. Gleichzeitig synchronisiert das Sharing Center die zugehörigen Passwörter. Darüber hinaus lässt sich der Zugriff auf die geteilten Accounts verwalten und Nutzer haben jederzeit die Möglichkeit, einmal erteilte Zugriffsrechte wieder zu entfernen.

Mit Version 4.0 hat der Anbieter dem Passwortmanager außerdem ein komplett überarbeitetes Look-and-feel spendiert. So wurden der sogenannte “Vault”, also der “Passwort-Tresor”, runderneuert und den Menüs für die Browsererweiterungen sowie dem Web-Tresor auf der Anbieter-Website größere Icons verpasst. Des Weiteren gibt es nun eine einfachere Navigation und eine klarere Farbgebung.

Release Notes
 

Lastpass

Version 4.1.33 204.45MB
Lese-Tipp
topstory
Online-Fernsehen: TV-Programme kostenlos auf PC oder Smartphone schauen

Fernsehen auf PC, Smartphone oder Tablet? Das geht – und zwar kostenlos und weitaus weniger kompliziert, als man zunächst vermuten würde. ITespresso erklärt, was zu beachten ist und präsentiert die besten Möglichkeiten, Online-TV gratis zu empfangen.

weiterlesen

2 comments on “LastPass Password Manager

  1. Kennwörter online speichern???
    … sonst fühlt ihr euch hoffentlich noch wohl.
    Ich kenne eine gute und mindestens genauso sichere Methode. Einfach keine Kennwörter vergeben. Damit rechnet bestimmt niemand :-)

  2. 1. Leider hatte ich übersehen, daß man an der Leine von Lastpass liegt.
    2. Ich mag nicht von einem Programm / Programmierer beherrscht werden.
    3. Die Einarbeitung ist sehr umfangreich, die Beschreibung aber sehr gut und detailliert.
    4. Sehr ärgerlich, daß man das programm nicht einfach deaktivieren oder mit eigenen Mitteln löschen kann, auch wenn man noch kein Account eingerichtet hat.

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *