Version 1.4.2 1.59MB

Twinkle 1.4.2

Rated 4/5

Twinkle verwendet das SIP-Protokoll für Internet-Telefonie und Instant Messaging und ermöglicht Gespräche von einem Rechner zu einem anderen oder mit einem SIP-Proxy als Router für Anrufe und Nachrichten. Das bedeutet, dass von einem herkömmlichen Telefon aus getätigte Anrufe an eine normale Telefonnummer an das auf einem Rechner laufende Twinkle weitergeleitet werden.

Wer Zugang zu einem SIP-Server wie Fedora hat, kann über Twinkle Anrufe annehmen und führen. Beim ersten Start von Twinkle muss man über den Assistenten zum Anlegen des Benutzerprofils ein Konto einrichten.

Dort werden Angaben zum jeweiligen SIP-Konto und der Anwesenheitsanzeige erfragt. So sind beispielsweise der vollständige Name, Benutzername (SIP-Konto-Benutzername) und die Domäne (bei Benutzern von Fedora Talk zum Beispiel talk.fedoraproject.org) anzugeben. Abschließend ist die Adresse des SIP-Servers nötig. Ferner kann festgelegt werden, ob nach dem Start die Anwesenheit angezeigt werden soll, damit andere sehen können, ob man online ist.

Die Konfiguration von Twinkle selbst geht ziemlich einfach. Das Programm ist zwar recht komplex, doch die Benutzerkonfiguration verläuft problemlos (vorausgesetzt, die Konto-Informationen des Anbieters sind exakt). Lediglich bei der Audioeinrichtung kann die Systemkonfiguration ein wenig heikel werden.

Weitere Features:

  • Stumm-Schaltung
  • Anruf halten
  • eigene Klingeltöne möglich
  • Umleitung kann eingerichtet werden
  • Umleitungen ablehnen
  • Wahlwiederholung
  • Sprachwahl

Sicherheit:

  • sichere Sprachkommunikation mit ZRTP/SRTP
  • unterstützt MD5 Digest Authentication für alle SIP-Anfragen
  • unterstützt AKAv1-MD5 Digest Authentication für alle SIP-Anfragen
  • Identität wird verborgen

Fazit

Twinkle zählt sicherlich nicht zu den attraktivsten SIP-Softphones, eignet sich für Linux jedoch perfekt. Und schließlich kann man das Hauptfenster auch schließen und Twinkle im Hintergrund ausführen lassen, so dass die antiquierte Oberfläche nicht weiter stört. Dafür ist das Programm enorm leistungsfähig und zuverlässig. Und es bringt eine beeindruckende Reihe von Funktionen mit.

Der Artikel "So richtet man VoIP mit Twinkle unter Linux ein" erklärt die Installation von Twinkle.

Version 1.4.2 1.59MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *