gpg4win verschlüsselt e-mails
Version 2.3.4 298.72MB

Gpg4win 2.3.4

Rated 5/5

Das Projekt Gpg4win (GNU Privacy Guard for Windows) ist eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik beauftragtes Verschlüsselungspaket für E-Mails. Gpg4win umfasst ein Gesamtpaket mit folgenden Programmen:

  • GnuPG

    Das Kernstück, das eigentliche Verschlüsselungsprogramm.

  • Kleopatra

    Ein Zertifikatsmanager für OpenPGP und X.509 (S/MIME);
    stellt einheitliche Benutzerführung für alle Krypto-Dialoge bereit.

  • GPA

    Ein alternativer Zertifikatsmanager für OpenPGP und X.509.

  • GpgOL

    Eine Programmerweiterung für Microsoft Outlook 2003 und 2007
    (E-Mail-Verschlüsselung).

  • GpgEX

    Eine Programmerweiterung für den Microsoft Explorer
    (Dateiverschlüsselung).

  • Claws Mail

    Ein komplettes E-Mail-Programm inklusive
    Programmerweiterung für GnuPG.

  • Gpg4win-Kompendium

    Die Dokumentation zu Gpg4win (für Einsteiger und
    Fortgeschrittene). Verfügbar in deutscher und englischer Sprache.

Neu in Gpg4win Version 2.3.2

  • Wenn S/MIME unterstützung in GpgOL deaktiviert ist werden nun auch versendete Nachrrichten nicht mehr von GpgOL behandelt.
  • Probleme beim starten von Kleopatra und GPA durch GpgOL und GpgEX wurden behoben.
  • Verschiede bereits behobene Probleme die in 2.3.1 wieder aufgetreten sind sind wieder korrigiert.
  • Enthaltene Gpg4win Komponenten sind:
    GnuPG: 2.0.30
    Kleopatra: 2.2.0-gitfb4ae3d
    GPA: 0.9.9
    GpgOL: 1.4.0
    GpgEX: 1.0.4
    Kompendium DE: 3.0.0
    Kompendium EN: 3.0.0

Fazit
Mit Gpg4win kann jeder Nutzer E-Mails und Dateien einfach und kostenlos verschlüsseln. Wichtig: Der Empfänger der Mail muss auch Gpg4win auf seinem Rechner installiert haben. Die Installation und die Nutzung des Tools wird auf der Entwickler-Seite ausführlich erläutert.

gpg4win verschlüsselt e-mails

Version 2.3.4 298.72MB

3 comments on “Gpg4win

    • Wie bitte – einfach?? Was soll der Quatsch! Erst 10 Programme runterladen um dann verschlüsselte Mails zu verschicken, die im Zweifel der Gegenüber nicht entschlüsseln kann!!

  1. Selbstverständlich braucht es eine staatliche Instanz, um verbindliche Richtlinien und auch Produkte zu vermitteln. Was denn sonst? Und glauben Wolle und Spellsurf, dass das BSI GnuPGP unterwandern will (“Bundestrojaner”) bzw. das man mit drei Klicks die für eine benutzerfreundliche Sicherheitsinfrastruktur notwendigen, aber generell fehlenden SW-Schichten herzaubern kann? Am besten richten Sie Ihren eigenen verschlüsselten und zertifizierten Mailserver mit Exchange oder GroupWise ein, dann brauchen Sie die Krücke GnuPGP nicht und können zudem einen qualifizierten Kommentar abgeben.

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *