deP8L9
Version 32.0.1 für Android 23.14MB

Firefox 32.0.1 für Android

Rated 5/5

Mozilla hat Version 31 von Firefox für Android freigegeben. Der neue Home-Screen erscheint beim Start von Firefox für Android, beim Öffnen einer neuen Registerkarte oder beim Antippen der URL-Leiste. Firefox für Android Nutzer haben damit die Top Sites, den Verlauf und die Lesezeichen sofort im Blick. Außerdem sind jetzt auch Bing und Yahoo! im Firefox für Android verfügbar. Nutzer erhalten damit mehr Kontrolle und eine größere Auswahl bei der Websuche auf Mobilgeräten.

Firefox erlaubt außerdem die Nutzung zahlreicher Add-ons. Mit einer älteren Flash-Version spielt der Mozilla-Browser sogar Flash-Animationen unter Android ab. Hier ist allerdings Vorsicht geboten: Die Version beinhaltet zahlreiche Sicherheitslücken, sodass sie nur für vertrauensvolle Webseiten genutzt werden sollte. Das lässt sich sehr leicht umsetzen, das standardmäßig das Abspielen von Flash-Filmen deaktiviert ist. Der Nutzer aktiviert das Abspielen durch einen Klick auf das entsprechende Platzhaltersymbol.

Weitere Informationen: https://www.mozilla.org/mobile/notes/

Neuerungen Firefox 31

  • Reihenfolge der Home-Panels anpasspar (Anpassung-Startbildschirm-Ansichten)
  • Firefox-Hubs ermöglicht Entwicklern neue Ansichten zum Startbildschirm hinzuzufügen wie Wikipedia, Instagram und andere
  • neue Sprachen

Neuerungen Firefox 30

  • Teilen-Schalter als Kontextmenü
  • Feeds als Ansicht hinzufügen
  • neue Sprachen

Neuerungen Firefox 29

  • Status über Ladezeit einer Webseite
  • Neue Sync-Funktion
  • Suchempfehlungen, wenn Bing als Suche aktiviert ist
  • Bessere Integration von Open Web Apps

Neuerungen Firefox 28

  • Unterstützung für die Codecs VP9 und Opus
  • Horizontal dargestellter Lautstärkeregler für HTML5-Audio- und Videodateien
  • Verbessertes Markieren, Ausschneiden und Kopieren von Text
  • Neue Einträge in der Awesomebar lösen nun automatisch ihre eigene Vorschauansicht aus

Neuerungen Firefox 27
TLS 1.1 (RFC 4346) und TLS 1.2 (RFC 5246) sind standardmäßig aktiv. Kleinere Verbesserungen der Benutzeroberfläche. Verbesserte Lesbarkeit von Text durch Verwendung der Schriftart Clear Sans.

Neuerungen Firefox 26

Aktualisierte Home-Seite mit Darstellung von Top-Seiten als verkleinerte Ansicht. Passwortmanager unterstützt Script-generierte Felder.

Neuerungen Firefox 25

Unterstützung für Web Audio, ein Gast-Modus und ein Sicherhetsfeatures, das gemischte Inhalte blockiert Mixed und damit versucht eine Man-in-the-Middle-Attacke durchzuführen, gehören zu den Neuerungen.

Neuerungen von Firefox 24
Eine Funktion soll Nutzern das Teilen von Inhalten, wie geöffnete Tabs, erleichtern. Hiefür befindet sich im Menü des Browsers neben dem Eintrag “Teilen” ein Symbol, das den zuleztgenutzten Dienst für das Weiterleiten wie Google+, Twitter, Facebook, SMS oder E-Mail enthält. Will man das selbe Medium nutzen, entfällt der Klick auf das entsprechende Auswahlmenü

Inhalte können auch zwischen Smartphones und Tablets mit Googles Mobil-OS ausgetauscht werden, die die Nahfunktechnik Near Field Communication (NFC) unterstützen. Dafür müssen nur die Gehäuserückseiten der Geräte, auf denen jeweils Firefox installiert ist, aneinandergehalten werden.

Darüber hinaus hat Mozilla den Offline-Lesemodus von Firefox überarbeitet und den Wechsel von einer Serifen-Schrift zu einer serifenlosen Schrift vereinfacht. Zudem kann ein dunkles Anzeigethema mit weißem Text auf schwarzem Hintergrund ausgewählt werden, um Energie zu sparen. Der Wechsel erfolgt manuell oder automatisch in Abhängigkeit vom Umgebungslicht.

Neuerungen von Firefox 23
In Firefox 23 hatte Mozilla zuletzt eine dyanmische Navigationsleiste eingeführt, die autmatisch verschwindet, wenn man nach unten blättert. Dadurch nutzt Firefox mehr Platz für Inhalte aus. Die Aktivierung der Adressleiste gelingt mit einer Wischgeste von oben nach unten.

Außerdem bietet die Adressleiste während der Eingabe eine Autovervollständigung von Internet-Adressen. Praktisch ist auch die Funktion “Switch to Tab” respektive “Zu Tab wechseln”. Sobald man in der Adressleiste einen Begriff eingibt, der sich in bereits geöffneten Tabs befindet, zeigt Firefox den entsprechenden Tab als Suchergebnis mit dem Hinweis “Zu Tab wechseln” an. So findet man sehr einfach bereits geöffnete Tabs und vermeidet dadurch ein erneutes Öffnen von Webseiten.

Seit Firefox 23 für Android ist es möglich, den Standard-Suchmaschinenanbieter einzustellen. Hierfür wählt man im Menü Extras – Add-ons. Mit einem langen Klick auf einen der Anbieter öffnet sich ein Kontextmenü mit den Optionen “Deaktiveren” und “Als Standard verwenden”.

Außerdem unterstützt Firefox für Android das Abonnieren von RSS-Feeds in iGoogle und My Yahoo. Durch ein langes Drücken in der Adressbar erscheint ein Kontextmenü mit der Option “Seite abonnieren”, sofern die betreffone Webseite einen RSS-Feed anbietet. Anschließend wählt man den gewünschten RSS-Feed und den Dienst (iGoogle oder My Yahoo) aus.

Last but not least führt Mozilla mit Firefox Unterstützung für Turkisch und Ungarisch ein, wodurch der Browser nun in über 20 Sprachen vorliegt.

Durch kleinere Verbesserungen in Sachen HTML5-Support erreicht Firefox 23 beim HTML5-Test einen Wert von 426 von 500 möglichen Punkten. Zusätzlich verbucht er 14 Bonus-Punkte. Zum Vergleich: Derr in Android standardmääßig enthalten Browser kommt nur auf 296 plus 3 Punkte. Chrome erreicht 410 + 11 Punkte.

Tipp: Aktuelle Browser im Benchmarktest

Quiz: Wie gut kennen Sie Firefox Testen Sie ihr Wissen bei ITespresso.de.

Firefox für Android

Version 32.0.1 für Android 23.14MB

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>