deUW1J
Version 1.4 0.26MB

Ithotkey für iTunes 1.4

Rated 5/5

Ithotkey ermöglicht die Be­die­nung von Itunes während mit an­de­ren Pro­gram­men gearbeitet wird. Dazu muss der Player nicht aktiviert werden. Während Itunes also in der Task­leiste als Symbol minimiert ist, besteht mit Ithotkey Zu­griff auf alle wichtigen Funktionen.

Das sind die Tastenkombinationen:

  • Win + Leertaste: Stoppen oder Starten der Wiedergabe
  • Strg + Win + Leertaste: Informationen über den ausgewählten Musiktitel
  • Shift + Strg + Win + Leertaste: Anzeigen des Hilfe-Fensters
  • Pause-Taste: Ton abschalten (der Musiktitel wird weiter abgespielt)
  • Win + Pfeil rechts/links: Springen zum nächsten oder vorherigen Titel in einer Liste.
  • Strg + Win + Pfeil rechts/links: Vorwärts- und Rückwärtsbewegen innerhalb eines Musiktitels
  • Strg + Win + Pos1: Wiederholen der Wiedergabe vom Anfang des Titels
  • Win + <0 – 5>: Zuweisen einer Wertung (0-5 Sterne) für den gerade gespielten Musiktitel.
  • Win + Pfeil oben/unten: Verändern der System-Lautstärke
  • Strg + Win + Pfeil oben/unten: Verändern der iTunes-Lautstärke
  • Win + Enter bzw. Return: Itunes minimieren oder maximieren (an­zeigen/&#8203;ver­stecken)
  • Strg + Win + M: Miniplayer-Modus de-/aktivieren
  • Strg + Win + T: Visualisierung einschalten
  • Rollen-Taste (ScrollLock): CD/DVD-Laufwerk öffnen/schließen
  • Win + Ende: Beenden der Programme iTunes und iTHotkey.

Fazit
Ithotkey ist ein kleines, praktisches Tool mit dem Itunes im Hintergrund laufen und geteuert werden kann, ohne in den Vordergrund geholt zu werden. Es kann so weiter mit anderen Programmen gearbeitet und mit einem Tastendruck zum nächsten Song gesprungen werden.

Version 1.4 0.26MB
Lese-Tipp
topstory
DIE SCHRÄGSTEN COVER KULTIGER COMPUTERMAGAZINE

In den letzten 35 Jahren hat sich viel getan. Wer sich heute Informationen beschaffen möchte, der geht - wie sollte es auch anders sein - ins Internet. Dem war freilich nicht immer so. Als das Internet tatsächlich noch Neuland war, zog man hierfür Computer-Magazine zu Rate. Und deren Cover hatten es wirklich in sich!

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *