dePQZW
Version 2.1b 52.11MB

Damn Small Linux 2.1b

Rated 5/5

Damn Small Linux (DSL) ist eine verdammt kleine Linux-Distribution, die auf einen USB-Stick oder eine 50MB große CD passt. Das als privates Projekt gestartete DSL stellt wenig Anspruch an die Hardware und läuft trotzdem sehr schnell.

Features

  • XMMS (MP3, Audio-CD und MPEG-Video)
  • einen FTP-Client
  • Dillo (Webbrowser)
  • Netrik (Webbrowser für die Konsole)
  • Firefox
  • Siag (Tabellenkalkulation)
  • Sylpheed (Email-Client)
  • eine Rechtschreibprüfung (nur US-Englisch)
  • Ted (Textverarbeitung)
  • drei Texteditoren (Beaver, Vim, und Nano [ein Pico-Klon])
  • Programme zur Grafikbearbeitung und -betrachtung (Xpaint und xzgv)
  • Xpdf (PDF-Betrachtungsprogramm)
  • emelFM (Dateimanager)
  • Naim (AIM, ICQ, IRC)
  • VNCviewer
  • Rdesktop
  • SSH/SCP-Server and Client
  • DHCP-Client
  • PPP
  • PPPoE (ADSL)
  • einen Webserver
  • Taschenrechner
  • Druckerunterstützung (generic und GhostScript)
  • NFS
  • Fluxbox (Fenstermanager)
  • ein Spielepaket
  • Programme zur Systemüberwachung
  • etliche Werkzeuge für die Kommandozeile
  • USB- und PCMCIA-Unterstützung
  • Unterstüzung für gängige WLAN-Hardware

Fazit
Damn Small Linux geht sehr schonend mit Systemressourcen um und funktioniert deshalb auch auf USB-Sticks. Mit an Bord hat es erstaunlich viele Anwendungen. Genau das richtigee OS für einen alten Rechner.

Hinweis
Die ISO-Datei muss auf eine CD gebrannt und der Rechner dann von CD gebootet werden. DSL lässt sich dann auf dem USB Stick installlieren. Dafür muss mit einem Linksklick das Kontexmenü geöffnet und der Punkt "Apps | Tools | Install to USBPendrive" gewählt werden.

Die neue Version enthält kleine Verbesserungen und Bugfixe.

Version 2.1b 52.11MB

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *