FreeBSD
Version 11.0 2300MB

FreeBSD 11.0

Rated 5/5

FreeBSD ist ein Open-Source-Betriebssystem und Unix-Derivat. Das OS ist kompatibel zu x86-Systemen (einschließlich Pentium und Athlon), amd64-Systemen (einschließlich Opteron, Athlon64 und EM64T), UltraSPARC-, IA-64, PC-98- sowie ARM-Architekturen.

Freebsd unterstützt einen Großteil der gängigen PC-Hardware: USB 2.0, Bluetooth, PCMCIA, SCSI- und S-ATA-RAID-Controller. Allerdings werden die wenigsten Treiber vom Hardwarehersteller bereitgestellt, sondern von den Freebsd-Entwicklern selbst geschrieben. Für Netzwerkkarten gibt es eine Implementierung der Windows-NDIS-Schnittstelle über die Windowstreiber verwendet werden können.

Freebsds Kernel bietet Unterstützung für Stateful IP-Firewalling, sowie IP Proxy Gateways, Access Control Lists, Mandatory Access Control, Jail-basiertes virtuelles Hosting und kryptographisch gesicherte Datenspeicher.

Weitere Features

  • Unterstützung für IPsec und IPv6
  • Unterstützt Notebook-Docking-Stationen, die via ACPI angesteuert werden
  • Dateisystems Unionfs
  • Erweiterbare Kernel-Sicherheit des TrustedBSD MAC Frameworks
  • Unterstützte Netzwerkprotokolle 802.1q VLANs, PPP, L2TP
  • TrustedBSD Audit
  • GEOM-basierte Festplattenverschlüsselung (GBDE)
  • Unterstützte Netzwerkhardware (Gigabit Ethernet, WLAN, ATM, ISDN, FDDI)
  • X.org 7.3
  • Gnome 2.26
  • KDE 4.2.2
  • BIND 9.3.4-p1
  • Sendmail 8.14.2

Fazit
Freebsd ist ein stabiles Betriebssystem, dass vor allem wegen seiner Robustheit bei Internet Providern beliebt ist.

Hinweis
Freebsd wird als ISO-Datei zum Download angeboten. Um das OS zu installieren, muss diese Datei nach dem Download auf CD/DVD gebrannt werden und von dieser Quelle gestartet werden.

Über die Neuerungen der aktuellen Version informieren die Release Notes.

Hinweis: Für 64-Bit-Systeme sind folgende Versionen geeignet: FreeBSD-9.0-RELEASE-amd64-dvd1.iso. Unter folgenden Adressen finden sich zusätzlich weitere Versionen (Live-Image, USB):

In der Alpha-4-Version gibt es nun unter anderem folgende Neuerungen:

  • OFED (Linux 3.7) und Mellox-Treiber aktualisiert
  • OpenSSH aktualisiert (6.3p1)
  • Treiber für den virtuellen PAPR VSCSI SCSI-Controller hinzugefügt
  • arcmsr(4)-Treiber auf Version 1.20.00.28 aktualisiert

In Version 10 wurden unter anderem folgende Neuerungen vorgenommen:

  • Umstellung auf LLVM/Clang (wird jetzt als Standard-Compiler verwendet)
  • Neuer iSCSI-Stack
  • ZFS-Dateisystem unterstützt nun TRIM-Befehle für SSDs
  • Neuer Typ-2-Hypervisor namens Beehive

Alle Neuerungen können auf der Release-Notes-Page eingesehen werden.

Version 11.0 2300MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *