de2KSJ
Version 3.0.0.75 19.88MB

Avira Sharepoint 3.0.0.75

Rated 5/5

Antivir Sharepoint ist eine Viren- und Malware-Prüfung für Microsofts Sharepoint-Services und Office-Sharepoint-Server. Die Lösung prüft alle ein- und ausgehenden Dateien und Dokumente, die innerhalb der Sharepoint-Plattform verwendet werden, auf ihrem Weg zum Sharepoint vor Eingang auf eine mögliche Infektion.

Die Software integriert sich direkt in die Microsoft-Software und nutzt dazu die interne Sharepoint-Virenscan-API. Dadurch kann die Anwendung komplett in der webbasierten Sharepoint-Benutzeroberfläche administriert und konfiguriert werden.

Features

  • AHeAD (Advanced Heuristic Analysis and Detection) Technologie zur Erkennung unbekannter oder sich schnell verändernder Angreifer
  • Automatische Archiverkennung (ZIP, RAR, GZIP, ARJ, LZH, LHA, ACE etc.) durch Smart-Detection-Technologie mit Auswahl der zu überprüfenden Archivtypen, maximaler Kompressionsrate, maximaler Dateianzahl und einstellbarer Rekursionstiefe
  • Inkrementelle VDF-Updates
  • Zur Verfügung stehende Konfigurationsoptionen: Update Intervall, Quelle für Updates (HTTP oder CIFS Shares), Proxy Einstellungen, Temporärer Speicher, Heuristische Einstellungen, Archivoptionen

Fazit
Mit Sharepoint ist die professionelle Virenerkennungs- und Entfernungssoftware von Avira auch für Microsoft Sharepoint verfügbar. Durch die Integration in den Sharepoint ist es möglich, die Anwendung selbst komplett in der webbasierten Sharepoint-Benutzeroberfläche zu administrieren und konfigurieren.

Hinweis
Der Preis von Sharepoint errechnet sich nach Laufzeit und Useranzahl. Mit einer Laufzeit von einem Jahr und dem Minimum von 10 Userlizenzen kostet Das Programm 243 Euro.

Version 3.0.0.75 19.88MB
Lese-Tipp
topstory
DIE SCHRÄGSTEN COVER KULTIGER COMPUTERMAGAZINE

In den letzten 35 Jahren hat sich viel getan. Wer sich heute Informationen beschaffen möchte, der geht - wie sollte es auch anders sein - ins Internet. Dem war freilich nicht immer so. Als das Internet tatsächlich noch Neuland war, zog man hierfür Computer-Magazine zu Rate. Und deren Cover hatten es wirklich in sich!

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *