deCGTG
Version 1.0 Beta 4 9.83MB

Mozilla Prism 1.0 Beta 4

Rated 5/5

Mit Prism lassen sich Webapplikationen aus dem Browser herausziehen und eigenständig nutzen. Die Software basiert zwar auf Firefox, stellt die Applikationen aber in einem eigenen Fenster ohne die browsertypischen Bedienelemente dar. Prism unterstützt HTML, JavaScript, CSS und Canvas.

Über die Plattform können die Nutzer Online-Dienste wie Gmail zu ihrer Desktop-Umgebung hinzufügen. Man kann also zum Beispiel ganz normale Verknüpfungen im Startmenü von Windows anlegen. Startet man die Anwendungen dann, laufen sie wie Desktop-Software in ihrem eigenen Fenster und verhalten sich auch so. Man kann also auch per ALT+Tab zwischen ihnen wechseln und andere typische Aktionen durchführen.

Außerdem kann Prism beispielsweise in einem Unternehmen Mitarbeitern der Zugriff auf bestimmte Webapplikationen gewährt werden oder nicht. So lässt sich verhindern, dass die Mitarbeiter unerwünschte Seiten aufrufen.

Fazit
Mit Prism können Features, mit denen Web 2.0-Applikationen entwickelt werden, für Clients oder auch lokale Anwendungen genutzt werden. Vorteil für Entwickler von Webanwendungen: Sie müssen selbst keine Anpassungen vornehmen und durch die Verwendung von Firefox als Grundlage können sämtliche Webtechnologien ohne Bedenken genutzt werden.

Die neuste Beta-Version liefert eine verbesserte Desktop-Integration, erweiterte Optionen und eine Auto-Update-Funktion.

Version 1.0 Beta 4 9.83MB
Lese-Tipp
topstory
Themenschwerpunkt: IoT

Mit Internet der Dinge oder auch Internet of Things, kurz IoT, wird die Vernetzung von Geräten durch das Internet bezeichnet. Neue Geschäftsmodelle und Ökosysteme entstehen durch die neuen technischen Möglichkeiten. Darüber informiert silicon.de in diesem Themenschwerpunkt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *