DiskMaker X
Version 6 RC3 7.4MB

Bootstick mit OS X erstellen: DiskMaker X 6 RC3

Rated 5/5

DiskMaker X ermöglicht das Anfertigen eines bootbaren USB-Sticks oder einer Boot-DVD auf Basis der aus dem App Store erhältlichen Apple-Betriebssystemen OS X 10.10 Yosemite, OS X 10.11 El Capitan und macOS Sierra 10.12. Nützlich ist das Tool vor allem für Anwender, die einen oder gar mehrere Macs neu aufsetzen wollen. Erfahrungsgemäß laufen Macs, die mit dieser Methode in Betrieb genommen werden deutlich problemloser als Macs, die einfach nur aktualisiert werden.

DiskMaker X findet automatisch das Installationsimage aus dem Mac App Store. Sofern das Betriebssystem bereits installiert wurde, muss man die Installationsdatei aus dem Mac App Store erneut herunterladen, da diese nach der Installation automatisch gelöscht wird. Hierfür klickt man im App Store Bereich Purchased/Gekaufte Artikel neben dem Eintrag macOS Sierra auf “Laden”. Jetzt sollte der Download starten. Im Icon von Launchpad wird der Fortschritt des Downloads angezeigt. Diesen sieht man auch im Launchpad selbst unter dem Icon “macOS Sierra installieren”.

Diskmaker X: Dauer

Diskmaker X benötigt für die Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks circa 10 Minuten. Es ist zwar auch möglich eine startfähige DVD zu erstellen, allerdings dauert der Bootvorgang damit sehr lange. Daher ist die Installation über den USB-Stick sehr zu empfehlen.

Diskmaker X: Voraussetzungen

Leider funktioniert die Erstellung eines bootfähige Mediums nicht mit Macs, die bereits mit dem neuesten OS X vorinstalliert ausgeliefert wurden. Sollte der Fall einer Neuinstallation nötig sein, muss man in diesem Fall die Recovery-Konsole starten und von dort aus OS X erneut aus dem Mac App Store herunterladen. Siehe auch Apples Knowledge Base Artikel HT4718

Kommt es zu folgender Fehlermeldung: “The disk could not be created because of an error : An error occured : 1. hdiutil: attach failed – No such file or directory” wurde vermutlich das OS-Image InstallESD.dmg aus dem Installationsprogramm im Verzeichnis Contents/SharedSupport an irgendeine andere Stelle der Festplatte kopiert. Sofern das vollständige OS-X-Installationsprogramm nicht mehr vorliegt, kann man sich mit einem Trick behelfen.

Hierzu legt man unter Programme einen Ordner mit dem Namen “Install OS X El Capitan” an und anschließend die Verzeichnisse Contents/SharedSupport. In SharedSupport wird nun das Image InstallESD.dmg kopiert. Abschließend muss der Ordner Install Mac OS X El Capitan noch mit der Endung .app versehen werden.

Diskmaker X: Fazit

Prinzipiell lässt sich eine startbare DVD oder ein bootfähiger USB-Stick auch mit dem Festplattendienstprogramm erzeugen. Allerdings funktioniert es mit DiskMaker X deutlich einfacher. Das Tool ist daher besonders für Anfänger geeignet, die mit Terminal-Kommandos nicht so vertraut sind. Der USB-Stick muss für OS X 10.9, 10.10 und 10.11 mindestens über eine Speicherkapazität von 8 GByte verfügen. Für Lion reicht ein 4-GByte-Stick, wenn man die ältere Variante 1.7 des Tools verwendet.

DiskMaker X 6 erlaubt das Erstellen eines bootbaren USB-Sticks mit OS X 10.10 Yoesemite, OSX 10.11 El Capitan und macOS SIerra 10.12 (Screenshot: ZDNet.de)

Version 6 RC3 7.4MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *