Linux Mint
Version 18.2 Sonya 1764.37MB

Linux Mint 18.2 Sonya

Rated 5/5

Linux Mint basiert auf Ubuntu, verzichtet aber auf dessen vielfach kritisierte Oberfläche Unity. Stattdessen werden Benutzeroberflächen basierend auf GNOME 3 (Cinnamon) und GNOME 2 (MATE) angeboten.

Weniger als ein halbes Jahr nach Linux Mint 18 steht die finale Version von Linux Mint 18.1 Serena zum Download bereit. Die neue Distribution basiert ebenfalls auf auf Ubuntu 16.04 LTS und sichert damit eine langfristige Unterstützung mit Sicherheitsupdates bis 2021. Zur Wahl stehen wieder die Mate-Edition und die Cinnamon-Edition mit ihren unterschiedlichen Desktop-Versionen.

Die Entwickler haben auch die Unterstützung von Bluetooth verbessert und den Bluetooth-Einstellungen ein neues Interface spendiert. Zudem werden nun Datei-Übertragungen per OBEX unterstützt. Standardmäßig wird jetzt das Root-Konto gesperrt, das sich nachträglich mit dem Befehl „sudo –i“ und dem eigenen Passwort freischalten lässt.

ZDNet.com-Autor J. A. Watson hat Linux Mint 18.2 in seinen vier Desktop-Varianten auf vier verschiedenen Notebooks installiert und seine Erfahrungen beschrieben. Alle Versionen liefen problemlos, wiesen aber Neuerungen in unterschiedlichem Umfang auf.

Während die wesentlichen Änderungen allen Varianten zugutekamen, beeindruckte vor allem das neue Cinnamon-Release. Cinnamon 3.4 überzeugte mit zahlreichen Verbesserungen, neuen Features und Fehlerbehebungen sowohl für den Desktop als auch für die Add-on-Sammlung Cinnamon Spices. Weniger auffällige Verbesserungen bringt die MATE-Edition mit dem Versionssprung auf 1.18.

Einige spezielle Änderungen kamen Linux Mint 18.2 Xfce zugute. Dazu gehören die Version 1.7.2 des Whisker Application Menu und der neue xfwm4 Window Manager, der nun in der Version 4.13 vorliegt. Die KDE-Edition von Linux Mint 18.2 setzt weiterhin auf KDE Plasma 5.8 auf, bietet aber Updates für wichtige Anwendungen und die Paketverwaltung.

Hinweis:

Wer Linux Mint unter Windows, Mac OS oder Linux ausprobieren möchte, kann dafür die freie Virtualisierungslösung Oracle Virtualbox verwenden.

 

Download Virtualbox

 

Für volle Hardwarebeschleunigung und erweiterte Funktionalität ist zusätzlich die Installation des Virtualbox Extensions Pack nötig.

Linux Mint: KDE-Desktop (Bild: ZDNet.de)

Version 18.2 Sonya 1764.37MB

2 comments on “Linux Mint

  1. Linux Mint LMDE Mate Version 16 läuft auf meinem alten Rechner Maxdata ausgezeichnet.
    Skype Vers. 4.2. läuft auch – nur die Webcam lässt sich nicht implementieren bei Skype.
    Ansonsten find ich die Bedienung leichter als bei Windows und was mir auch gefällt,
    updates “in Paketen” – Kontrolle bei jedem Neustart.
    Was manchmal nicht ganz einfach ist, die passenden Programme zu finden (Amateurfunk-
    Programme, welche man unter Windows am Laufen – gewöhnt war. Dafür gibt es ja dann
    das Linux-Forum.
    Version Olivia (Cinnemon) wird nun bei meinem kleinen ACER installiert – neben Win XP.
    Danke für die Entwickler von Linux Mint – macht Riesenspaß

    Grüße von Alfons – DF3UC

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *