de4WZR
Version 2.31 0.07MB

CurrPorts 2.31

Rated 5/5

Die Freeware Currports listet sämtliche offenen Ports und die zugehörigen Anwendungen auf – egal ob TCP/IP oder UDP. Mit einem einzigen Klick lassen sich Ports auch wieder schließen, ihre Prozesse beenden.

Zu jedem Prozess zeigt Currports Namen, komplette Pfade, Produkt- und Versionsinformationen. Spalten kann man über die Ansichts-Optionen gezielt ausblenden oder ganz nach Gefallen sortieren. Berichte lassen sich wahlweise im HTML-, XML oder Text-Format speichern, letzteres mit oder ohne Tabulatoren. Entweder über die grafische Benutzeroberfläche oder sechs Zeilenbefehle.

Weitere Features:

  • Anzeige von “listening ports”, geschlossenen Ports und hergestellten Verbindungen
  • Darstellung aller Items mit unklarem Status
  • Ausblenden von TCP- oder UDP-Ports
  • Markierung aller neu hinzugekommenen Verbindungen
  • Auto Refresh nach 2, 4, 6, 8, oder 10 Sekunden
  • Auflösen fremder IPs in Hostnamen

Fazit:
Das Programm kommt ganz ohne Installation und Registry-Einträge aus: Es genügt, das verlinkte, gerade einmal 65 Kilobyte große ZIP-Archiv zu entpacken. Ein Klick auf das Icon der EXE-Datei, schon lässt sich CurrPorts nutzen. Praktisch auch: Verdächtige Ports, die von nicht näher idenfifizierten Programmen geöffnet wurden, sind rosarot hervor gehoben. Das Programm hinterlässt einen rundum positiven Gesamteindruck.

Version 2.31 0.07MB
Lese-Tipp
topstory
DIE SCHRÄGSTEN COVER KULTIGER COMPUTERMAGAZINE

In den letzten 35 Jahren hat sich viel getan. Wer sich heute Informationen beschaffen möchte, der geht - wie sollte es auch anders sein - ins Internet. Dem war freilich nicht immer so. Als das Internet tatsächlich noch Neuland war, zog man hierfür Computer-Magazine zu Rate. Und deren Cover hatten es wirklich in sich!

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *