Notepad++: komfortabler Editor für Windows
Version 6.8.1 7.14MB

Notepad++ 6.8.1

Rated 5/5

Notepad++ ist ein leistungsstarker Open-Source-Editor, der sehr viele Dateiformate unterstützt. Der Editor öffnet C, C++, Java, C#, XML, HTML, PHP, Javascript, RC Ressource Dateien, Makefiles, ASCII Infodateien (.nfo), Doxygen, Ini, Batch-Dateien, ASP, VB/VBS, SQL, Objective-C, CSS, Pascal, Perl, Python, Lua, Unix Shell Script, Fortran, NSIS und Flash Actionscript. Highlight: Notepad++ hebt Schlüsselwörter farblich hervor, auch benutzerdefiniert nach (Gliederungs-)Schlüsselwörtern, Kommentaren und Operatoren.

Wesentliche Features im Überblick:

  • Syntax-Hervorhebung und Syntax-Gliederung
  • Unterstützte Sprachen: C, C++, Java, C#, XML, HTML, PHP, Javascript, RC Ressource Dateien, Makefiles, ASCII Infodateien, doxygen, ini, batch Dateien, ASP, VB/VBS Quelldateien, SQL, Objective-C, CSS, Pascal, Perl, Python, Lua
  • WYSIWYG
  • Benutzerdefinierte Syntax-Hervorhebung
  • Auto-Vervollständigung
  • Multi-Dokument und Multi-Ansicht
  • Suche mit regulären Ausdrücken
  • Komplette Drag&Drop-Unterstützung
  • Dynamische Position der Anzeigen
  • Dateistatuserkennung
  • Zoom hinein und Zoom heraus
  • Multi-Sprachen-Umgebung
  • Lesezeichen
  • Klammerhervorhebung
  • Stil-Konfigurator
  • Macro Recording und Playback
  • Tabs einzeln schließbar
  • Dokumentswitcher
  • Vollbildmodus (F11)

Fazit
Wenig Ressourcenverbrauch und klarer Funktionsumfang zeichnen Notepad++ aus. Empfehlenswert für Anwender, die bisher oft auf den eher mageren Windows-eigenen Editor zurückgreifen. Notepad++ beinhaltet eine Reihe Zusatz-Funktionen, konzentriert sich aber auf das Wesentliche und wirkt keineswegs überladen.

Hinweis
Schon bei der Installation kann man eine (größtenteils) deutsche Oberfläche wählen und festlegen, ob ein Eintrag im Kontextmenü erfolgen soll. Dateien lassen sich dann per Rechtsklick direkt in Notepad++ öffnen und bearbeiten.

In der aktuellen Version wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, die auf der Seite des Herstellers eingesehen werden können. Notepad++ bietet jetzt diskontinuierliche Textselektion, eine verbesserte Suchfunktion sowie eine Textauswahl per Aufziehkasten.

Einige Neuerungen und Bugfixes in der neuen Version 6.5 im Überblick:

  • Scintilla auf Version 3.3.4 aktualisiert
  • CoffeeScript-Support
  • Vergessene Klammern werden nun automatisch geschlossen.
  • php, perl, xml, batch, ini und nsis zur eingebauten Funktionenliste hinzugefügt

In Version 6.5.5 gab es unter anderem die folgenden Neuerungen und Korrekturen:

  • Funktion zur automatischen Erkennung der Zeichenkodierung hinzugefügt
  • Automatische Wortvervollständigung im ANSI-Dokument innerhalb der CJK-Umgebung aktiviert
  • Platzhalter-Eigenschaft für Dateinamenargumente in der Kommandozeile hinzugefügt
  • Neues Kommandozeilenargument „-r“ für das rekursive Öffnen von Dateien (mit Wildcard-Zeichen) hinzugefügt
  • Ein aktuelles Dokument kann nun wieder als Objective-C-Quellcode gespeichert werden, ohne dass das Programm abstürzt.

Die komplette Versionshistorie ist auf der Anbieter-Homepage einsehbar.

In Version 6.5.2 wurden wieder einige Fehler behoben und neue Features implementiert, so z.B. eine Zeilensortierfunktion. Alle Änderungen können auch auf der Download-Seite des Anbieters eingesehen werden.

Da sich der Editor in der Version 6.6 leicht aufhängen konnte, wurde jetzt ein Update auf Version 6.6.1 veröffentlicht.

In der aktuellen Version 6.6.2 wurde eine Fehler im Zusammenhang mit einem Session Snapshot behoben. Im Normalfall kann die Session-Snapshot-Funktion nicht aktiviert werden, wenn die Option „Aktuelle Session merken“ deaktiviert ist.

Die aktuelle Version 6.6.3 bringt wieder einige Bugfixes. So wurde etwa das Problem, dass sich das Programm bei aktiviertem Session Snapshot bei dem Befehl „Alles Speichern“ aufhängt, behoben. Damit wurde auch der Fehler, dass gespeicherte Dateien als ungespeichert erkannt werden, beseitigt. Außerdem ist es nun wieder möglich, ein Backup im Session-Snapshot-Modus auszuführen, während die Ansicht geändert wird.

In der aktuellen Version 6.6.4 wurden neue Cloud-Einstellungen für die Dropbox hinzugefügt. Außerdem gibt es nun Informationen zum Backup-Pfad für die Funktionen „Session Snapshot“ und „periodisches Backup“.

In der aktuellen Version 6.6.6 wurde zum einen der Fehler behoben, dass die Cloud-Einstellungen für die Dropbox nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, wenn der Dropbox-Pfad geändert worden ist. Zum anderen wurde ein Speicherproblem bei den Funktionen „Session Snapshot“ und „Periodisches Backup“ behoben, welches auftaucht, wenn die Backupdatei gelöscht wurde oder sich im Lesemodus befindet.

In Version 6.6.7 wurde ein Problem mit den Cloud-Einstellungen für OneDrive beseitigt. Außerdem gibt es nun keinen Absturz beim Starten des Programms mehr, der in manchen Zusammenhängen auftreten konnte.

In Version 6.6.8 wurde bei den Cloud-Einstellungen Google Drive hinzugefügt. Außerdem wurde der Fehler behoben, dass OneDrive nicht mehr erkannt wird.

In aktuellen Version 6.7 wurde unter anderem ein Problem behoben, das einen Programmabsturz verursacht hat, wenn ein geöffnetes Dokument von außerhalb verschoben oder gelöscht wurde. Außerdem wird ab sofort ein zuvor aktives Dokument erneut aktiviert, wenn das gegenwärtige Dokument geschlossen wird.

Version 6.7.1 behebt einige Fehler und bietet eine neue Menüfunktion für das Markieren von Text.

In Version 6.7.5 gab es unter anderem folgende Bugfixes:

  • Fehlverhalten beim Auto-Einfügen wurde beseitigt: Unter manchen Bedingungen konnte es vorkommen, dass die Eingabe von “ oder ‚ das Löschen der nachfolgenden “ oder ‚ zur Folge hatte.
  • Absturzproblem wurde behoben, das auftrat, wenn ein Anwender unter Nutzung der Steuerungstaste gleichzeitig einen Doppelklick auf ein leeres Dokument ausgeführt hat.
  • Absturzfehler, der beim Laden der Dropbox-Einstellungen auftrat, wurde beseitigt.

In Version 6.7.6 gab es unter anderem folgende Bugfixes:

  • Funktion „Letzte geschlossene Datei wiederherstellen“ (Ctrl+Shift+T) hinzugefügt.
  • Die Cloud-Einstellungen für Dropbox und Google Drive funktionieren nun wieder.

In der aktuellen Version 6.7.7 wurde ein Darstellungsfehler im Zusammenhang mit „Letzte geschlossene Datei wiederherstellen“ (Ctrl+Shift+T) behoben.

In der aktuellen Version 6.7.8 gab es die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Regressionsproblem im Zusammenhang mit der Nachricht „The buffer passed to GetFullPathName was too small!“ wurde gelöst.
  • WinGup wurde auf Version 3.0 aktualisiert. Diese bringt SSL-Unterstützung sowie einen anpassbaren Benutzeragenten.
  • Die Performance beim Sortieren von Zeilen wurde verbessert.
  • Usability-Problem mit der zu klein geratenen „Tableiste schließen“-Button auf einem hochauflösenden Tablet wie dem Surface Pro 3 wurde gelöst.
  • Fehler in den Cloud-Einstellungen im Zusammenhang mit der Erkennung von Google Drive wurde korrigiert.

Die jüngst aktualisierte Version 6.7.8 musste noch einmal überarbeitet werden. In Version 6.7.8.1 wurde nun auf die Schnelle dafür gesorgt, dass die Fehlermeldung zur fehlenden DLL-Datei msvcr120 nicht mehr angezeigt wird.

In der aktuellen Version 6.7.9 gab es unter anderem folgende Neuerungen und Änderungen:

  • Problem des nicht erkannten JavaScript-Blocks in einem HTML-Dokument wurde behoben.
  • Problem des Aufhängens beim Beenden von Notepad++ wurde beseitigt.
  • „Google-Suche“-Befehl im Kontextmenü hinzugefügt

Mit Version 6.7.9.2 wurde erneut der Fehler adressiert, dass ein JavaScript-Codeblock in einem HTML-Dokument nicht erkannt wird.

In der aktuellen Version 6.8 gab es unter anderem folgende Neuerungen und Änderungen:

  • Die Einstellungen für die Cloud-Funktionen erlauben es den Nutzern nun, ihre Einstellungen in eine frei wählbare Cloud zu übertragen.
  • „Source Code Pro“ kann jetzt als Standardschriftart genutzt werden.
  • Optional kann jetzt auch eine glatte Schriftart eingestellt werden.
  • Das Problem mit dem verschwindenden Kontextmenü nach einer Suchoperation in Dateien wurde nun gelöst.

Eine vollständige Liste an Korrekturen, Neuerungen und Verbesserungen findet sich auf der Anbieter-Homepage.

Weitere interessante Downloads finden sich in der Jahres-Bestenliste.

Notepad++: komfortabler Editor für Windows

Version 6.8.1 7.14MB

3 comments on “Notepad++

  1. Ich nutze seit Jahren das Nodpad++ und muß sagen, mit Ausnahme der Version 6.7.7. ist er einer der besten Editoren.
    Dadurch dass in der Vesion 6.7.7 die Möglichkeit der schnellen Überprüfung des Codes durch den Wegfall der Launch-Möglichkeit in den Browsern unter dem Reiter“Ausführen“ nicht mehr gegeben ist, hat der Editor in dieser Version wohl mehr Schaden erlitten, als Vorteile geschaffen. Ich bin froh, dass ich auf einem anderen Rechner noch die alte Version habe.

  2. Eigentlich ist N++ ‚ne geile Sau und egal was: der Editor lässt sich bequem auf die Bedürfnisse anpassen (@Manfred Blum: Das schießt die Launch-Fähigkeit mit ein; Tipp: Plugin „plugin-manager“ und bequem N++ ausstatten!). Allerdings grätscht mir die Version bei Windows 8.1 (Win 10 Anmeldung aktiv) in das Versionsupdate von 6.7.7 auf die neue Version: notepad++.exe lässt sich nicht überschreiben (kein UAC-Problem, als Admin probiert etc.; auf anderen Win 8 Systemen (kein Win 10) klappte das alles (inkl. Win 7). Leider ist ein kompletter Neu-Install gar keine Option (Stichwort: Settings, Plugins etc.) … naja, Redmond hat wohl wieder ‚nen Furz quer im OS sitzen – mit Sicherheit! :)

    • Ach, war eigentlich ganz einfach – sollte wer das Problem auf Win 8 ebenfalls begrüßen, kann es wie folgt lösen: Installation starten und die Meldung, dass die .exe nicht überschrieben werden kann, mit „ignorieren“ quittieren. Nach Abschluss der Installation nicht (!) ausführen/starten, sondern mit 7-zip die neue notepad++.exe direkt ins Installationsverzeichnis stecken – das war’s und läuft.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>