de1V70

Windows Easy Transfer für die Übertragung von Windows Vista (32 Bit) nach Windows 7

Rated 4/5

Wer von Windows Vista auf Windows 7 umsteigen möchte, kann ein Upgrade durchführen. Allerdings bietet ein frisch installiertes Windows deutlich mehr Performance.

Für all jene, die Windows 7 neu installieren möchten und lediglich Daten und Einstellungen auf das neue System übertragen möchten, ist Windows Easy Transfer für die Übertragung von Windows Vista (32 Bit) nach Windows 7 genau das richtige Tool.

Zunächst wird das Tool auf dem Vista-Rechner installiert. Anschließend führt ein Assistent in acht Stufen zur Übertragung der Daten. Die direkte Übertragung auf den Windows-7-PC kann über ein Easy-Transfer-Kabel oder eine Netzwerkverbindung erfolgen.

Für das Upgrade des aktuellen Rechners steht die etwas verwirrende Option "Eine externe Festplatte oder ein USB-Flash-Laufwerk" zur Verfügung. Gemeint ist damit, dass auf einem Zwischenspeicher, das kann auch die interne Platte oder ein Netzwerklaufwerk sein, zunächst eine Datendatei erzeugt wird, die später von dem Windows-7-Rechner importiert wird. Vor unbefugtem Zugriff auf diese Datei steht optional eine Passwortvergabe zur Verfügung.

Fazit

Mit Windows Easy Transfer stellt Microsoft ein Tool zur Verfügung, womit eine reibungslose Übertragung von Daten eines Vista-Rechners auf einen Windows-7-PC ermöglicht werden soll. Im Test mit einer zwei Jahre alten Vista-Installation tat das Tool zuverlässig seinen Dienst. Allerdings sollte man den Zeitaufwand nicht unterschätzen. Für die Speicherung auf einem Netzwerklaufwerk vergingen für 50 Gigabyte circa 2,5 Stunden. Gut ebenso viel Zeit vergeht für den Import der Daten. Programme überträgt das Tool hingegen nicht. Diese muss man manuell nachinstallieren.

Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *