800px-Widgets_KDE_13.1
Version 42.1 4794.97MB

openSUSE 42.1

Rated 5/5

Die Linux-Distribution openSUSE hat Version 42.1 fertiggestellt. Das Release steht ab sofort als DVD-Image und Live-CD für 32- und 64-Bit-Systeme zum kostenlosen Download bereit.

Sie ist der Nachfolger der Version 13.2. Der große Versionssprung unterstreicht das neue Veröffentlichungsmodell: OpenSUSE Leap wird große Teile des Quellcodes von Suse Linux Enterprise nutzen sowie Oberflächen und Anwendungen des Rolling-Release Tumbleweed.
So wird OpenSUSE Leap 42.x große Teile des Quellcodes von Suse Linux Enterprise (SLE) 12.x verwenden, darunter den Linux-Kernel und die 3D-Treiber. Desktop-Oberflächen und Anwendungen übernimmt es hingegen von Tumbleweed.

Grundlage für OpenSUSE 42.1 sind Software-Komponenten, die SLE 12 Service Pack 1 als Unterbau nutzen. Der Nachfolger 42.2 basiert auf SLE 12 Service Pack 2. Die Leap-Versionen 43.x werden im Anschluss auf dem künftigen SLE 13.x beruhen.

Versionen:

– DVD-ISO-Images ( ca. 4,7 GB )

– Netzwerkinstallation ( nur das Nötigste ( ca. 85 MB ), der Rest wird übers Internet nachgeladen )

Der Download kann wahlweise über Bittorrent oder ftp oder http erfolgen.

und das alles für folgende Computerarchitekturen:

32 Bit – PC und 64 Bit – PC

openSUSE beinhaltet:

Programme für jeden Zweck
Egal ob im Web surfen, Bloggen, Freunde treffen, Videos schauen oder Büroarbeit, openSUSE 13.2 bietet für jeden etwas und für alle Gelegenheiten das richtige für Freizeit und am Arbeitsplatz. Eine Vorauswahl qualitativ hochwertiger Programme erleichtert den Einstieg, tausende Anwendungen die sie auf Knopfdruck nachinstallieren können bieten ungeahnte Erweiterungsmöglichkeiten – völlig kostenlos.

Büro-Software:

  • LibreOffice ist eine mit Microsoft Office kompatible Bürosuite
  • Aufgaben-Verwaltung und Projekt-Software
  • E-Mail, Kalender und Adressbuch integriert
  • Fax, OCR und andere Zusatz-Programme

Internet und E-Mail:

  • Firefox Webbrowser
  • Facebook, YouTube und Twitter
  • E-Mail-Clients
  • Unterstützung für AIM, ICQ, Yahoo!, Google Talk, Jabber
  • Filesharing
  • Voice over IP (VoIP) IP-Telefonie, skype wird unterstützt

Multimedia:

  • Bild-Bearbeitung und -Management
  • MP3-Unterstützung für Musik
  • Video- und Audio-Bearbeitung

Desktop-Umgebungen:

  • KDE, GNOME, LXDE, Xfce und E17

Sicherheit:

  • Sicher vor Windows-Viren, Spyware und Schad-Software
  • SUSE Firewall: eingebaute, leicht zu bedienende Firewall
  • Unerwünschte E-Mails mit dem Spam-Filter entfernen
  • Sicherheits-Software AppArmor
  • Anti-phishing-Fähigkeiten mit Firefox

Entwicklungs Tools:

  • Qt/Qt Creator
  • Kdevelop
  • GNU Compiler Collection (GCC)
  • MySQL- und PostgreSQL-Datenbanken
  • Cross-kompilieren für andere Plattformen

Virtualisierung:

  • KVM
  • VirtualBox
  • Xen

Cloud Technologien:

  • Havana-Release von OpenStack
  • s3fs, ein FUSE-Dateisystem, das das Mounten eines Buckets vom Amazon S3 als lokales Dateisystem erlaubt
  • openCloud, Server & Client

Systemvoraussetzungen:

openSUSE 13.2 unterstützt die meisten PC Hardware-Komponenten. Folgende Voraussetzungen sollten für einen reibungslosen Betrieb von openSUSE erfüllt sein:

  • Prozessor:
    • Pentium * III 500 MHz Prozessor oder höher (Pentium 4 2,4 GHz oder höher oder ein beliebiger AMD64 oder Intel64 Prozessor werden empfohlen)
  • Arbeitsspeicher:
    • Mindestens 1 GB
    • Empfohlen werden 2 GB oder mehr
  • Festplatte:
    • 3 GB freier Festplattenspeicher für eine minimale Installation
    • 5 GB für einen grafischen Desktop (mehr empfohlen)
  • Sound- und Grafikkarte:
    • openSUSE unterstützt die meisten modernen Sound- und Grafikkarten.
    • 800 x 600 Bildschirmauflösung (1024 x 768 oder höher empfohlen)
  • Für die Installation von der DVD wird ein optisches Laufwerk benötigt.
    • die Live-Medien können wahlweise auf DVD Medien oder bei entsprechender Unterstützung (Booten von USB Schnittstellen) von USB-Speichermedien genutzt werden.
Version 42.1 4794.97MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

4 comments on “openSUSE

  1. Eine Frage: kann ich unter Suselinux 12.3 die neuste Oracle Virtualbox installieren und wenn ja, welche Pakete müssen zusätzlich installiert werden, damit vboxdrv installiert werden kann (der Fehler rc=-1908 – kerneldriver not installed – nicht auftritt) ? Vielen Dank für die Antwort.

  2. Ich empfehle zum heutigen Zeitpunkt noch nicht die Installation von openSuse 13.1.
    Es sind aus meiner Sicht unschöne Bugs und fehlende Pakete enthalten, welche ein produktives Arbeiten begrenzen oder unattraktiv machen.
    So ist die Thunderbirdversion – bis auf der Menüüberschrift “Erweiterungen” in englisch, eine andere Version von Mozilla läßt sich nicht starten, weil Pakete fehlen. Tesseract wird mit inkombatiblen Sprachpaketen angeboten und gScan2PDF läßt sich nicht installieren, weil abhängige pearl-Pakete fehlen.
    Osteregg: Zum 6. Dezember mal von der Install-DVD booten und das lustige Menü ansehen 😉

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *