de10192729
Version 6.1 10.5MB

Webroot Spy Sweeper 6.1

Rated 5/5

Die Shareware spürt Spyware, Trojaner, Key Logger und Konsorten auf und schützt das System so vor unberechtigtem Zugriff auf persönliche Daten. Zur Systemprüfung stehen zwei Optionen zur Verfügung: Full Sweep und Quick Sweep. Spyware wird – sobald der Sweeper sie findet – unter Quarantäne gestellt. Sie kann entweder mit einem Klick entfernt oder später wieder hergestellt werden.

Weitere Features im Überblick:

  • heuristische Routinen
  • zeitgesteuerte Überprüfung
  • automatisches Herunterladen neuer Definitionen
  • Schutz vor Bedrohungen mit alternativen Datenströmen (ADS)
  • Unterstützung mehrerer Benutzer
  • Upgrades und Support für registrierte Nutzer

Neu ab Version 5.0:

  • Noch benutzerfreundlicher mit der neugestalteten Benutzeroberfläche
  • Mehr wirkungsvolle Spyware-Blockierfunktionen
  • Neues Keylogger-Schutzschild
  • Neue Rootkit-Erkennung

Fazit

Der Spy Sweeper scannt nicht bloß "on demand", sondern fortwährend, tiefgehend und trotzdem schnell. Dadurch setzt er sich etwa vom kostenlosen Ad-Aware ab. Die Startseite des Internet Explorers lässt sich vor willkürlicher Änderung schützen. Bei unserem Schnelltest identifizierte der Sweeper zwei Spionage-Cookies, die dem kostenlosen Spybot zuvor entgangen waren.

Intelligente Schilde schützen vor Bedrohungen, etwa der Kommunikation mit bekanntermaßen bösartigen Websites. Sogar mutierte Viren oder einige der neuartigen und äußerst renitenten Rootkits – bekanntlich Meister des Versteckspiels – macht der Spy Sweeper unschädlich. Für Anfänger ist er ebenso geeignet wie für erfahrene Anwender. Er bietet eine übersichtliche Oberfläche und liefert weiterführende Informationen zu den Plagegeistern, die er dingfest macht.

Neu in der aktuellen Version

  • Modus für Spiele und Filme
  • Verbesserter Schutz vor Spyware
Version 6.1 10.5MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *