de0EDK
Version 2.0.1 18.56MB

PDFCreator 2.0.1

Rated 2/5

Hinweis:
Offenbar enthält die neueste Version viele Programme, die die Anwender als sehr störend empfinden (siehe Kommentare). Aus diesem Grund hat ZDNet.de beschlossen, das Tool aus dem Download-Angebot zu streichen.

Als Alternative empfehlen wir: PDF24 Creator

Mit dem Open-Source-Tool PDF Creator lassen sich PDF-Dateien auf einfache Weise selbst erzeugen. Das Programm installiert einen virtuellen Drucker, der es dem Nutzer ermöglicht, aus jeder beliebigen Anwendung heraus Dokumente als PDF-Dateien zu speichern. Es kommt mit diversen PDF-Versionen wie PDF/A- und PDF/X zurecht und erstellt PDFs auch aus Truetype- und Postscript-Texten. Zusätzlich unterstützt die Software die Formate PNG, JPG, TIFF, BMP, PCX, PS und EPS. Um selbst generierte PDFs zu schützen, besteht die Möglichkeit, sie zu verschlüsseln oder mit einer digitalen Signatur zu versehen.

Zusätzlich bietet PDF Creator weitere Features, beispielsweise zum versenden der erzeugten Dokumente per E-Mail oder zum Verbinden zweier PDFs zu einer Datei. Außerdem speichert er Dokumente auf Wunsch automatisch unter festgelegten Namen, abhängig von Tags wie Benutzername, Computername, Datum oder Zeit. So lassen sich mehrere gleichartige Dokumente über das Kontextmenü des Windows-Explorers in einem Schwung konvertieren.

Darüber hinaus erlaubt es der PDF Creator mehrere unterschiedliche Profile anzulegen, um häufig verwendete Einstellungen für unterschiedliche Dokumenten-Typen festzuhalten. Das Programm läuft auch auf Terminalservern und ermöglicht das Drucken über ein Netzwerk. Die Version nutzt GPL-Ghostscript.
Die neuen Version beseitig ein Druckerproblem, das unter Google Chrome und Adobe Reader X auftritt. PDFCreator unterstützt jetzt auch transparente PNGs.

Ein Überblick über alle Neuerungen findet sich auf der Projektseite.

Fazit
Das kostenlose Tool PDF Creator wandelt jegliche druckbaren Dokumente in PDF-Dateien um. Er zeichnet sich durch eine rundum einfache Handhabung aus und beherrscht alle wichtigen Funktionen. Es lassen sich auch Farbe und Schriftart anpassen sowie Seitengröße und Seitenformat festlegen.

Hinweis:
Bei der Installation versucht PDF Creator eine Toolbar zu installieren. Wer dies nicht möchte, entfernt einfach das entsprechende Häkchen. Wer nachträglich nicht gewünschte Software, die durch dieses Programm installiert wurde, löschen möchte, befolgt folgenden Ratgeber.

Version 1.7.1:

Verbesserungen: Neue Funktionen in der pdfforge.dll (RotatePages, AddRectangleToPDFFile, AddTextAnnotationToPDFFile)
Beseitigte Fehler: Unter bestimmten Umständen wurde die pdfcmon.dll beim Deinstallieren auf x64-Systemen nicht gelöscht.
Drucken nach dem Speichern funktionierte nicht mehr.
In der pdfforge.dll wurde ein Fehler in der Funktion MergePDFFiles behoben
Bekannte Probleme: Hyperlinks in PDF-Dokumenten sind nur eingeschränkt möglich. (Hyperlinks für MS Word sind möglich in Verbindung von PDF-T-Maker und PDFCreator.)
Es gibt Probleme, wenn Nicht-ANSI-Zeichen im Dateinamen verwendet werden. Ghostscript erstellt dann keine Datei. Um das Problem zu umgehen, können solche Zeichen vermieden werden.

Version 2.0.1 18.56MB

5 comments on “PDFCreator

  1. Hatte bis gestern pdfCreator. Habe dann pdfArchitect “aufgewertet” und schon hatte ich ungefragt Spyware überall im System inkl. Firefox-Startseite (dachte, das geht gar nicht von aussen). Gibt es einen sicheren pdf-Manager? Danke

  2. Hallo, hatte den Creator 1.7.0 auf dem Rechner wollte auf 1.7.1 upgraden. Hatte plötzlich jede Menge neuer Programme auf dem Rechner installiert, einschließlich Delta-Search, welches von einigen Nutzern als Viren-Programm eingestuft wird, hatte in 2 Minuten 8 oder 9 zusätzliche ungewollte Programme installiert und bin seit stunden dabei den “Schrott” zu deinstallieren bzw. zu löschen.

    Von der Installation ist daher dringend abzuraten!!!!!!!!!!!

  3. Hände weg von diesem Tool!!!

    Hab gestern (02.09.2013) PDF-Creator installiert und seitdem jede Menge Malware auf dem PC. Der PC wurde erst letzte Woche neu aufgesetzt. Installiert wurde ungefragt eine Amazon Smart Search Toolbar. Trotz Deinstallation über Firefox 23.0.1 und der Systemsteuerung von Windows8 blieben Reste erhalten. Danach wurde Spybot, CCleaner und ADWCleaner ausgeführt. Diese konnten das Problem nicht beheben.

    Leider hatte ich das Tool über Chip.de heruntergeladen und dort gab es nicht die Warnung wie hier mit dem Vorkommentator.

    Von der Installation ist dringend abzuraten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>