de00EW
Version 10.2 10.54MB

Datei-Commander 10.2

Rated 5/5

Der Datei-Commander erledigt einerseits gängige Aufgaben wie Kopieren, Löschen und Verschieben, bindet aber auch diverse Tools in die Oberfläche mit ein. Dabei arbeitet er mit drei Registern:

  • Zwei-Fenster-Explorer-Ansicht für einfache Arbeitsschritte
  • Explorer-Ansicht ähnelich der von Windows
  • Suchen-Register mit vielen Einstellungen, etwa Volltextsuche und Auffinden von Duplikaten

Features auf einen Blick:

  • Sicheres Löschen per Shredder
  • Integrierte Speicheroptimierung
  • Auffinden überflüssiger Dateien (tmp-, bak-, 0-Byte)
  • Ändern von Dateiattributen (auch in kompletten Verzeichnissen)
  • Integrierter FTP-Client
  • Mehrfaches Umbenennen von Dateien
  • Splitten und Zusammenführen von Dateien
  • Verzeichnis-Synchronisierung
  • Bildvorschau (bmp, jpg, .ico, wmf, cur, emf, dib, gif, jpeg, png, tif, jfif, tiff, jpe und rle)
  • Integrierte Diashow
  • E-Mail-Client
  • Ermittlung von IP-Adressen, Absetzen von Pings
  • Löschen von Internet-Spuren
  • Integrierter CD-Player
  • Kalender und Währungs-Umrechner
  • Autostart-Überwachung
  • Textbutler zum Speichern und Einfügen von Bausteinen
  • Benutzoberfläche im XP-Stil
  • Neues Register in Optionen: XP-Tweaks mit 35 Systemeinstellungen
  • Systemcleaner
  • Integriertes Backuptool
  • Mailprogramm
  • Datei -Vergleich
  • Snapshot per Auswahl
  • Anzeige von animierten Gif-Dateien in der Bildvorschau
  • Anzeige der CPU-Informationen in der Systeminfo
  • Tabs der Exploreransicht in Datei speichern und wieder einlesen
  • Entpacken von ISO 9660 Archiven

Fazit:
Das Programm überzeugt: Es bindet vieles, was man für den PC-Alltag braucht, unter einheitlicher Oberfläche ein. Der Commander glänzt nicht nur durch gelungene Tools für die Dateiverwaltung, sondern auch durch Extras wie E-Mail-Client, IP-Tool und CD-Player. Zahlreiche Shortcuts erleichtern – mit etwas Übung – durchaus die tägliche Arbeit am PC.

Neu ab Version 10

  • Neue Adressverwaltung die keine Wünsche mehr offen läßt.
  • Datei Commander jetzt multilingual, jeder kann seine Sprache definieren
  • Neue Systeminfos im Menü Extra
  • Neue Dateifilter für die Dateiansicht
  • Benutzereinstellungen jetzt im Userverzeichnis
  • Thumnailer der Extraklasse jetzt mit Drag & Drop und multiselect
  • Datei Commander “is ready for Windows Vista“
  • Neue Menü- und Symbolleisten-Icons
  • Programmstart optimiert: Um 50 % schneller
  • Neues Tool: DC-Notizzettel ( Post-IT )
  • Neues Tool: DC-Uhr, eine Desktopuhr der besonderen Art
  • Mehrfachumbenennen-Tool weiter verbessert
  • Neue XP-Tweaks, jetzt über 40 der wichtigsten Systemeinstellungen an Windows ändern.
  • Hier können die wichtigsten Einstellungen an Win XP vorgenommen werden,
  • um das System sicherer und schneller zu machen.
  • Verbesserungen beim Zippen von Archiven
  • Neuer Mail-Cient (Menü “Extras” ) POP 3
  • Das Mailprogramm wurde komplett erneuert !
  • Neu: Datei -Vergleich (Menü “Extras” )
  • Neu: System-Cleaner (Menü “Extras” )
  • Neu: Snapshot per Auswahl ( Menü „Bearbeiten“ à Screenshot)
  • Nun ist es möglich, einen gezielten Ausschnitt eines Programms, des Desktops oder eines Bildes zu fotografieren. Dazu bewegen Sie das durchsichtige Fenster auf den zu fotografierenden Bereich und passen das Fenster der Größe entsprechend an. Auf „Erstellen“ klicken und schon wird die „Fotografie“ angezeigt ( mit dem Programm, dass mit *.bmp verknüpft ist ).
  • Viele neue Controls im XP-Style
  • Bildvorschau: Ab sofort können animierte Gif-Dateien in der Bildvorschau angezeigt werden
  • Systeminformationen: Neu in der Systeminfo ist die Anzeige der CPU-Informationen wie Name, Taktfrequenz, ID.
  • Tabs speichern: Nunmehr ist es möglich, die Tabs der Exploreransicht in eine Datei zu speichern und wieder einzulesen
  • ( Kontextmenü auf Tabs ). Auch lassen sich gespeicherte Tabs an die bestehenden anfügen.
Version 10.2 10.54MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *