CPU-Z zeigt CPU-Details
Version 1.70.0 1.01MB

CPU-Z 1.70.0

Rated 5/5

Das praktische Mini-Tool CPU-Z basiert auf der Panopsys-Engine für Hardware-Erkennung und liefert in fünf übersichtlichen Reitern umfangreiche Informationen über die Hardware-Ausstattung. Es unterstützt alle gängigen Prozessoren, meist greift es sogar mit Modellen ganz neuen Typs ein wenig voraus.

Unter anderem werden angezeigt:

  • Prozessor (Name, Hersteller, Code Name, Package, Spezifikation, Taktrate, unterstütze Kommandoprozeduren)
  • Mainboard (BIOS, Chipset, Memory, AGP)
  • Cache (L1 bis L3, Größe, Leistung)
  • Übertaktung
  • Unterstützt die Parameter “-txt” und “-html”
  • Windows Vista 64 Support
  • “PCI” und “MaxPCIBus” wurden der INI-Datei hinzugefügt, um den PCI-Scan zu konfigurieren
  • “-core” Parameter zum Anzeigen der Core-Geschindigkeit
  • Neue CPU Spannungsüberwachung
  • Unterstützt Intel Xeon Tigerton
  • Support für Intel IA64 CPUs (Itanium / Itanium2)
  • AMD K10 Phenom preliminary-Support
  • Unterstützt NVIDIA MCP73
  • Intel XMP Profil-Unterstützung
  • Memory-Module Nominal-Spannung
  • Intel Skulltrail Plattform-Support(Core 2 Extreme X9775 + 5400B MCH)
  • Intel X48 Chipset-Erkennung
  • AMD Athlon 64-LE 1600 und 1620-Unterstützung
  • Support für VIA Isaiah Prozessor
  • Support für alle VIA Model D Prozessoren: VIA C7-M, VIA C7-D, VIA Eden, VIA Eden
  • Neue NVIDIA-Chipsets-Unterstützung: 790i Ultra SLI, 790i SLI, 750i SLI, 780a SLI, 750a SLI
  • Memory-Timings auf Intel 5400A/B MCH (Skulltrail)
  • Intel Atom Z500/Z510/Z520/Z530/Z540 Prozessoren
  • Intel Core 2 Duo E7x00 Prozessor
  • AMD 45 nm Phenom (Dened & Shanghai) Prozessoren
  • Intel P45 Chipset
  • Intel Core i7 Prozessor
  • Intel Core 2 Duo S Mobile Prozessoren
  • NVIDIA MCP79/7A Chipset
  • AMD 790GX / SB750 Chipset
  • Intel Atom Dual-Core und AMD Athlon “Kuma” Prozessoren
  • Integrierter Installer
  • Unterstützt NVIDIA ION Plattform
  • Support für Intel “Clarkdale” Prozessoren

Fazit:
Zur Performance-Analyse ist CPU-Z hervorragend geeignet. Fachleute erkennen auf den ersten Blick, ob beispielsweise der Prozessor eine Unterstützung für 64-Bit-Software bietet oder ob FSB- und Speichertakt korrekt eingestellt sind. Selbst die Speicherzugriffseinstellungen zeigt CPU-Z korrekt an. Letztere können mit den Daten der unterstützten Zugriffswerte der Speicherchips (SPD) verglichen werden, um festzustellen, ob diese standardgemäß justiert sind oder Optimierungspotential bieten, das man gegebenenfalls durch veränderte BIOS-Einstellungen realisieren kann.

Die aktuelle Version behebt einen Fehler, der unter Umständen zur Anzeige einer falschen Taktrate bei Intels i7-Prozessoren führte.

Hinweis: Neben der Standardversion gibt es auch eine 64-Bit-Variante. Hinweis: Laut Hersteller-Homepage erkennt das Programm nun, ob es sich um ein 32- oder 64-Bit-Betriebssystem handelt und installiert die entsprechende Version automatisch.

CPU-Z zeigt CPU-Details

Version 1.70.0 1.01MB

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>