de0DNV
Version 2.4.40 38.89MB

Spybot – Search & Destroy 2.4.40

Rated 5/5

Spybot – Search & Destroy ist ein beliebter und kostenfreier Trojaner- und Malware-Entferner. Er erkennt nicht nur Spionage- und Werbe-Komponenten, die sich ins System eingenistet haben, sondern entlarvt auch Dialer-Programme, sogenannte Keylogger und andere zwielichtige Prozesse.

Besonderheit: Nicht alles, was der Spybot aufspürt, wird bloß entfernt. Für einige Module stehen sogenannte Dummy-Dateien zur Verfügung, die korrespondierenden Applikationen vorgaukeln, das System sei nach wie vor infiziert. Ursprünglich von Spyware durchsetzte Anwendungen sind so in aller Regel weiterhin funktionsfähig.

Vorsorge geht über Nachsorge: Tausende “bedrohliche Produkte” lassen sich anhand ihrer Dateinamen und Programmcodes vorab blockieren. Auch zahlreiche Plugins, die sich still und heimlich in den Browser einklinken, haben keine Chance mehr.

Selbst “Gebrauchsspuren” (Listen der zuletzt besuchten Webseiten, geöffneten Dateien, gestarteten Programme, Cookies) kann der Spybot beseitigen. Er berücksichtigt dabei alle gängigen Browser. Ungültige Registry-Einträge ermittelt, korrigiert oder entfernt er. Die integrierte Wiederherstellungs-Funktion macht versehentliche Löschungen bei Bedarf ungeschehen.

Fazit

Spybot – Search & Destroy ist ein hervorragendes Freeware-Tool, das sich im Test nicht nur stabil verhielt, sondern auch zuverlässige Ergebnisse lieferte. Es ist denkbar einfach zu bedienen, hält aber für versierte Anwender einige “Experten”-Einstellungen bereit (“advanced mode”). Das Online-Update aktualisiert regelmäßig auf neue Übeltäter. Ein leistungsfähiges Antivirentool sollte zusätzlich installiert sein.

Version 2.4.40 38.89MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *