Stinger 11.0
Version 12.1.0.1638 10.63MB

McAfee Stinger 12.1.0.1638

Rated 5/5

Stinger erkennt Viren wie Sobig oder Zotob und beseitigt sie aus dem System. Weitere Features: Scan von Prozessen und digital signierter DAT-Files sowie Optimierung der Scan-Performance. Das Tool muss nicht installiert werden, sondern lässt sich direkt starten. Es wird häufig aktualisiert.

Das Tool ist auch über die Kommandozeile ansprechbar:

  • /ADL – Scan aller lokalen Laufwerke
  • /GO – Sofortiger Scan
  • /LOG – Logfile nach dem Scan speichern
  • /SILENT – Grafisches Interface deaktivieren

Stinger erkennt folgende Malware:

Neu:
• ZeroAccess.ii

Erweiterte Erkennung:
• FakeAlert-SysDef
• Generic Downloader.z
• Generic!atr
• JS/Exploit-Blacole
• JS/Exploit-Blacole.eu
• JS/Exploit-Blacole.ht
• JS/Exploit-Blacole.kh
• JS/Exploit-Blacole.ld
• JS/Exploit-Blacole.le
• PWS-Zbot.gen.any
• PWS-Zbot.gen.are
• PWS-Zbot.gen.arw
• PWS-Zbot.gen.ary
• PWS-Zbot.gen.aty
• W32/Autorun.worm.aaeh
• W32/Autorun.worm.c
• W32/Autorun.worm.g
• W32/Lovgate
• ZeroAccess
• ZeroAccess.ig

Fazit Stinger

Mit dem McAfee Stinger kommt man auf Anhieb zurecht. Starten lässt er sich direkt – ohne Installation. Von Werk her scannt er das C-Laufwerk, doch zusätzliche Harddrives kann man manuell angeben – und die Konfiguration in der Datei stinger.opt auch speichern. Logdateien lassen sich über “File menu”/ “Save report to file” ausgeben.

Weitere DL-Tipps bietet der Beitrag Kostenloser Rundumschutz gegen Viren und Spyware lesen Sie in einem ZDNet-Special.

Direkt-Download Stinger:

Weitere interessante Downloads finden sich in der Jahres-Bestenliste.

Stinger 11.0

Version 12.1.0.1638 10.63MB

5 comments on “McAfee Stinger

  1. Beim Aufruf des Links der Homepage erscheint: Seite nicht gefunden – The page you are looking for is temporarily unavailable or no longer exists.

  2. Direkt Download Stinger 64bit löst bei Avira direkt einen Virusfund aus.
    PUA/Outbrowse.Gen .. wurde in Quarantäne genommen.

  3. Achtung 1:
    »Stinger installiert ohne weitere Informationen oder Hinweise einen im Betastadium befindlichen Virenwächter auf das zu prüfende System!
    Es wird kein Hinweis bzw. Rückfrage für ein Opt-Out angeboten während Start/Durchführung von Stinger gegeben! Lediglich auf der der McAfee Downloadsite kommt eine knappe Mitteilung auf: “Includes Raptor (BETA)”, gegeben.«
    (Zitat des Users „Pharisaerjaeger“ auf chip.de)

    ACHTUNG 2:
    Außerdem wird auch noch ungefragt ein Dienst namens „“McAfee Validation Trust Protection Service“ installiert, der automatisch immer beim Hochfahren gestartet wird und nur schwierig gestoppt und deinstalliert werden kann.

    Gute Infos (in Englisch) siehe:
    http://www.ghacks.net/2015/05/11/mcafee-stinger-installs-mcafee-validation-trust-protection-service/

    Ein Kommentar zu diesem Blog-Beitrag ist auch noch hoch-informativ:
    ———- Anfang ———-
    The MFEVTP [McAfee Validation Trust Protection Service] service uses Microsoft cryptographic APIs to validate McAfee processes are loading McAfee files, and to ensure nobody else is using them.

    This is a new service, and as such continues to undergo tweaks as needed and warranted from customer-reported issues.

    The Windows kernel allows for kernel-level drivers to do _anything_. If that driver is a root kit you are compromised, entirely. Whatever that root-kit is designed to do, it can do it.

    We’ve taken measures to make it more difficult for a root-kit to accomplish certain tasks with our software installed.

    It is not ordinarily stoppable because:
    This service is protected due to its integral necessity for McAfee services to function, and to hinder attempts to bypass our protection mechanisms and other root-kit behaviors.

    To disable the service, run the Command Prompt as administrator and enter:
    sc stop “mfevtp” + [Enter]
    sc config “mfevtp” start= disabled + [Enter]

    To delete, run a Command prompt as admin and enter:
    sc stop “mfevtp” + [Enter]
    sc delete “mfevtp” + [Enter]
    ———- Ende ———-

    Der McAfee Stinger verhält sich somit also ähnlich wie Malware, die auch typischerweise unsichtbar und ungefragt Prozesse ins System einschleust, die schwer entfernbar sind.
    Ich rate vorerst ab vom McAfee Stinger!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>