de000YF6
Version 7.0 34.43MB

WindowBlinds 7.0

Rated 5/5

Mit WindowBlinds lässt sich das Aussehen der Windows-Oberfläche komplett neu gestalten. Wem das standardmäßig etwas karge Design zu eintönig ist, der passt mit dieser Software Hintergrundbild, Fenster, Startmenu oder Taskleiste an seinen persönlichen Geschmack an.

Das Programm ist einfach zu bedienen – wer über Englischkenntnisse verfügt, tut sich allerdings leichter. WindowBlinds bringt einige vorgefertigte Desktop-Themes mit, die sich im Hauptfenster per Mausklick auswählen lassen. Es besteht die Möglichkeit, für jeden Skin die Farbe zu bestimmen, Textur-Effekte wie eine Marmorierung hinzuzufügen oder aus verschiedenen Alternativen wie XP-, Vista- oder Aero-Style auszuwählen. Ebenfalls frei einstellbar sind Transparenz der Ordner-Fenster und Tabs sowie Schriftart und –größe. Zusätzlich ist es möglich, den Hintergrund der Windows-Fenster sowie des Explorers anpassen.

Darüber hinaus erlaubt es WindowBlinds, auch eigens im Zeichenprogramm angefertigte Wallpaper oder Texturen zu verwenden. Mit Hilfe des Skinstudios, das jedoch nur in der kostenpflichtigen Object-Desktop-Version verfügbar ist, lassen sich Themes sogar komplett selbst anfertigen. Jedoch bietet der Hersteller Stardock jede Menge zusätzlicher Skins zum Download an. Mit einem Klick auf Get More Skins öffnet sich eine Web-Seite, die zahlreiche Wallpapers, Icons oder Themes bereithält.

Einige Neuerungen der aktuellen Version sind zum Beispiel Kompatibilität zu Windows 7, Support von Aero-Skins oder Performance-Verbesserungen beim Wechsel der Desktop-Themes.

Fazit
Wer seinem verstaubten Windows mehr Pepp verleihen oder es einfach nur etwas persönlicher gestalten möchte, findet in WindowBlinds ein Programm, das so gut wie alles an Windows verändern kann. Falls das neue Design doch nicht gefällt, besteht natürlich auch die Möglichkeit, auf die vorherigen Einstellungen zurückzuwechseln.

Hinweis
Diese Version von WindowBlinds 7 ist eine 30-Tage-Testversion mit eingeschränktem Funktionsumfang. Alle Unterschiede zwischen der Freeware und den Kaufversionen finden sich auf der Homepage des Herstellers.

Version 7.0 34.43MB
Lese-Tipp
topstory
Der Fernseher als Videorecorder: Was Sie über USB-Recording wissen-müssen

Immer mehr Fernseher bieten einen USB-Anschluss, der außer zum Abspielen von Videos und Bildern auch zur Aufnahme von Sendungen auf eine USB-Festplatte genutzt werden kann. Doch selbst wenn das TV-Modell so genanntes USB-Recording unterstützt, gibt es noch Dinge zu beachten. ITespresso erklärt, worauf es zu achten gilt.

weiterlesen

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *